StormLab Template

Glossary of terms used on this site

There are 59 entries in this glossary.
Suche nach Begriffen
Beginnt mit Enthält Genauer AusdruckÄhnlich wie

Lexikon

Begriff Definition
2L

2LKurzbezeichnung für ein Modellbahnsystem, dass auf einer Zweileiter-Schienentechnik basiert.


Dabei wird die rechte und linke Schiene el. als Stromzu-/rückführung der darauf fahrenden Fahrzeuge genutzt. Die Stromabnahme erfolgt dabei über - von der Achse - isolierte Räder und Radschleifkontakte.

Autor: Super-Admin
Zugriffe: 539
3L

3LKurzbezeichnung für ein Modellbahnsystem, dass auf einer Mittelleiter-Schienentechnik basiert.


Dabei wird die rechte und linke Schiene el. als Stromrückführung und der Mittelleiter als Stromzuführung der darauf fahrenden Fahrzeuge genutzt. Die Stromabnahme erfolgt dabei über einen Schleifer vom Mittelleiter.

Autor: Super-Admin
Zugriffe: 581
A-Licht

3LKurzbezeichnung für das 3-Licht Spitzensignal als Stirnlicht an schienengebundenen Triebfahrzeugen und Lokomotiven.


Wurde 1958/1959 bei den europäischen Bahnen eingeführt. Es löst das bis dahin übliche 2-Licht-Spitzensignal ab, um Verwechselungen mit PKWs / LKWs zu vermeiden.

Autor: Super-Admin
Zugriffe: 192
ABV

ABVAnzugs- und Brems-Verzögerung = ABV


Simuliert die physikalische Erscheinung der Massenträgheit beim Anfahren und Abbremsen von Lokomotiven/Zügen. Eine Lokomotive/Zug beschleunigt/bremst nicht abrupt sondern nur stetig zu- oder abnehmend.

Damit verhalten sich Modell-Lokomotiven/-Züge auch auf der Modellbahn in etwa so wie im Großbetrieb.

Autor: HGH-Administrator
Zugriffe: 1641
AC
AC= Alternating Current (engl.)

dt: Abkürzung für Wechselstrom
Autor: HGH-Administrator
Zugriffe: 641
Bw

Bw Kurzbezeichnung für ein Bahnbetriebswerk der Deutschen Bundes-/Reichsbahn


Ein Bahnbetrieswerk wird bei den deutschen Eisenbahnen eine Anlage bezeichnet, welche der Wartung, kleineren Reparaturen, der Ergänzung von Betriebsstoffen und der Reinigung von Lokomotiven und Triebwagen dient. Zudem wird der Einsatz der Triebfahrzeuge und des Lokomotivpersonals organisiert.


Quelle: Wikipedia -> Sie können klicken, um mehr zu erfahren.
Autor: Super-Admin
Zugriffe: 384
CS1

cs1Steuerzentrale der 1. Generation für das mfx- Digital-System von Märklin/Trix. 


Die Einheit von Märklin arbeitet mit dem mfx-Protokoll. Zusätzlich ist das alte Märklin-Motorola-Protokoll [MM-2] als Kompatibilitätsprotokoll vorhanden.

Deine Einheit von Trix gab es in dieser Variante nicht.

Autor: HGH
Zugriffe: 655
CS2

CS2 playtimeSteuerzentrale der 2. Generation für das mfx-/DCC Digital-System von Märklin/Trix. 


Die Einheit von Märklin arbeitet mit dem mfx-Protokoll. Zusätzlich ist das alte Märklin-Motorola-Protokoll [MM-2] als Kompatibilitätsprotokoll vorhanden.

Die Einheit von Trix arbeitet mit dem DCC - Protokoll.

Autor: HGH
Zugriffe: 691
CS3

60226 CS3kSteuerzentrale der 3. Generation für das mfx-/DCC Digital-System von Märklin/Trix. 


Die Einheit von Märklin/Trix arbeitet mit dem mfx-/DCC-Protokoll. Zusätzlich ist das alte Märklin-Fx-Protokoll [MM-2] als Kompatibilitätsprotokoll vorhanden.

Autor: HGH
Zugriffe: 667
CSin1
CSin1 =  Märklin-interne Bezeichnung für den Großen Sinus Motor (oft auch als Ur-Sinus bezeichnet)

Ein Antriebskonzept auf der Basis eines Drehfeld-Motors. Wurde von Märklin in einzelne H0-Modelle seit ca. 2000 eingebaut. Der Motor passt nur in Märklin-Antriebsdrehgestelle und ist relativ groß und benötigt einen speziellen Treiber, der bei diesem Motor aber gereits im Decoder integriert war.. 

Lokomotiven mit diesem Antrieb zeichnen sich durch perfekten Motorlauf mit sehr guten Langsamfahreigenschaften und kräfigem Fahrverhalten dank des hohen Antriebsdrehmoments aus. 

Autor: Super-Admin
Zugriffe: 646
CSin2
CSin2 =  Märklin-interne Bezeichnung für die Ausführungsvariante 2 des C-Sinus Antriebskonzeptes. Wurde auch als  Kompakt Sinus bezeichnet.

Ein Antriebskonzept auf der Basis eines Drehfeld-Motors. Wurde von Märklin in einzelne H0-Modelle seit ca. 2005 eingebaut. Wurde auch als Kompakt-Sinus / KS bezeichnet. Motor bereitete - speziell im analogen Umfeld - viele Schwierigkeiten und wurde später durch die CSin3-Variante abgelöst.

Seitens Märklin konnten Lokomotiven mit CSin2-Antrieb kostenlos im Werk auf CSin3 umgerüstet werden.

Der Motor passt nun auch in die Kessel von H0-Dampfloks.

Autor: Super-Admin
Zugriffe: 735
CSin3
CSin3 =  Märklin-interne Bezeichnung für die Ausführungsvariante 3 des C-Sinus Antriebskonzeptes. Wurde auch als  SoftDrive Sinus bezeichnet.
Motor mit sanftem Anlaufverhalten. Verbessertes Antriebskonzept auf der Basis des Kompakt-Sinus-Motors. Wurde von Märklin/Trix in einzelne H0-Modelle seit ca. 2007 eingebaut. Das Konzept wurde aber ab ca. 2012 endgültig eingestellt.
Autor: Super-Admin
Zugriffe: 606
DC
DC= Direct Current (engl.)

dt: Abkürzung für Gleichstrom
Autor: HGH-Administrator
Zugriffe: 647
DCC
DCCKurzbezeichnung für ein Steuerungs-Protokoll für digitale Modellbahnen.

Das Protokoll wird in DC-basiserenden Modellbahnsteuerungen verwendet und wurde bei Märklin erst in der CS2/MS2 für die Eigenmarke Trix implementiert. Wurde in den Update-Varianten der 2. Decodergeneration ( mLD / mSD)  bereits implementiert.

Mittlerweile ist das Protokoll fester Bestandteil der neuen mLD3-/ mSD3-Decoder Generation.

Autor: HGH-Administrator
Zugriffe: 613
DCM

DCM =  Drum Collector Motor   (engl.)

dt.: Trommel-Kollektor Motor

Wurde von Märklin in die H0-Modelle seit ca. 1973 eingebaut. 

Zugriffe: 935

Computer

neue/geänderte Seiten

Anmeldung / Login

Für erw. Ansichten müssen sie sich registieren.


For ext. views you have to register.

Wetter


Das Wetter heute

Das Wetter morgen

Neueste Seiten

Copyright © 2022 HGHs Modellbahn-Seite. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Meist gelesen