StormLab Template

2262x | TRIX ET 420 -> AC


2262x | TRIX ET 420 -> AC

arrow_right
_umba
Die Triebzüge von TRIX sind zwar für DC-Betrieb ausgelegt, lassen sich aber nach einem kleinen Umbau auch als Mittelleiter-Fahrzeuge im Märklin-System einsetzen.
Das geht bedenkenlos allerdings nur auf C-/K-Gleis Anlagen. Alte M-Gleis-Systeme bleiben leider aussen vor.

Es wird zweimal der Schleifer benötigt. E206370 SCHLEIFER ( Inhalt 6 Stück ) 19,50 € VPE: 6

In den Märklin-ET-Blättern zu den Zügen 37500, 501, 502 wird die ET-Nr.: 147251 genannt. In wie weit die kompatible zur von mir genannten ist, kann ich leider nicht sagen. Auch meiner Verpackung stand jedenfalls die erstere Nummer E... drauf.

Der Schleifer wird bereits fertig vormontiert auf einer entsprechenden Aufnahme geliefert. Die Einheit passt perfekt unter der Zug. Sie verhindert zuverlässig, dass die Schleifereinheit nicht sachgerecht eingebaut wird.

Wir müssen den Schleiferumtausch an beiden Triebköpfen der Mitteleinheit vornehmen.

Schleiferumbau

Der Einbau der Schleifer ist zunächst einmal trivial. Es werden dazu die TRIX-Radschleifer vorsichtig  - achtung klein geht manchmal etwas hakelig -  ausgebaut und dann der neue Märklin-Schleifer eingeklipst.

Schleiferumschaltung

Der Zug ist mit einer Schleiferumschaltung  ausgerüstet. D.h. das immer nur das vordere in Fahrtrichtung liegende Drehgestell die Fahrspannung über die Radsätze abnimmt. Da die Fahrspannung 2-pol. abgenommen wird und diese sich auch noch beim Fahrtrichtungswechsel umpolt, ist diese Art der Umschaltung für AC-Betrieb nicht geeignet. Sie ist somit stillzulegen.  

Änderung an der Verdrahtung der Decoder-Trägerplatine

Hier müssen wir einige Überlegungen durchführen, damit auch hinterher alles klappt.

Die Masseführung:
Um sicherzustellen, dass der Zug genügen Abnahmestellen für die Gleismasse bekommt, müssen wir die techn. Gegebenheiten untersuchen.

Dabei stellt man fest, dass  - bedingt durch die DC-Schleiferumschaltung (hier werden beide Gleis-Potentiale umgeschaltet - der Zug immer nur von seinem führenden Triebkopf her mit Fahrspannung versorgt wird.  Da bei AC-Betrieb die Räder gebrückt werden, kann das zu Störungen führen, wenn z.B. die Schienen nicht wirklich sauber sind und es somit elektrische Kontaktprobleme bei der Stromrückführung zum Gleis [Gleismasse] gibt.

Um die Gleismasse bei AC-Betrieb zu verbessern gibt es mehre Möglichkeiten Das wären:

  • Umschaltung der Gleismasse im AC-Betrieb aufheben. Dazu muss man die Schleiferumschaltung etwas abändern.
  • Einbau von AC-Radsätzen bzw. Überbrückung mit Silberleitlack
  • Wechselseitiges Vertauschen der DC-Radsätze, sofern das Antriebsritzel das erlaubt..

zugschluss Copyright © 2000-2017 [ Tabs/Sliders by Regular Labs[ex #NoNumber] - Template by linelab.org - Menü-Systems by Joomla / SmartAddons -  WebDesign by [HGH]
Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.
zugschluss


zugschluss Copyright © 2000-2018 [ Tabs/Sliders by Regular Labs[ex NoNumber] - Template by linelab.org - Menü-Systems by Joomla / SmartAddons -  WebDesign by [ HGH ]
Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.
zugschluss

Zuletzt aktualisiert: Montag, 06. August 2018 17:42

Computer

neue/geänderte Seiten

Anmeldung / Login

Für erw. Ansichten müssen sie sich registieren.


For ext. views you have to register.

Wetter


Das Wetter heute

Das Wetter morgen

Visitors Counter

391599
HeuteHeute386
GesternGestern530
Diese WocheDiese Woche1466
Dieser MonatDieser Monat7131
GesamtGesamt391599
max. Besucher am: - 14.01.2018 : 684
Statistik erstellt: 2018-08-14T17:25:51+02:00
Ihre IP - 54.92.174.226
US
Angemeldet -12
Gäste -94
Registrierte -704
heute registriert -0

Neueste Seiten

Copyright © 2018 HGHs Modellbahn-Seite. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Meist gelesen