3704x | BR 50.40 der DB - mit Feuerbüchse [remastered]

_umba 37040 insider br50 4005 200Märklin 37040Die BR50.40 Franco-Crosti, wurde von Märklin bisher in verschiedenen Auflagen angeboten, die mit teils unterschiedlicher Bestückung der physikalischen Decoderausgänge versehen waren. Somit bieten sich verschiedene Tuningmöglichkeiten an, um diese ungenutzten Potentiale nicht zu verschwenden.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Zusammenhänge

Die Decoder der verschiedenen Märklin 50.40.
 Modell     Decoder-Oberseite  AUXverstärkt   AUXunverstärkt   Funktionen
 37040 37040 insider br50 4005 200 mae mfx dec 37040 xxxxxx SE080422C DSC00390a BS 300  Aux1, Aux2  Aux3, Aux4 Aux1 -> F1
Aux2 ->  
 37047 37047 kein Bild verfügbar, aber wahrscheinlich ähnlich 37049 Aux1, Aux2,
und - im roten Kasten-  zusätzlich 
Aux3, Aux4 
 - keine -  Aux1 -> F1

Aux2 -> nc
Aux3 -> nc
Aux4 -> nc
 37049 37049 609xx mSD o 300 rect

Die 37040 ist demnach mit nur zwei verstärkten Ausgängen versehen, während die 37047/49 mit vier vollwertig bestückten Ausgängen glänzen.

Wenn man sich dann vor Augen hält, das nur der Funktionsausgang F1  - wie bei Märklin üblich für den Rauchsatz -  im Decoder verwendet wird - obwohl er vorbildgerecht bei der Lokomotive nur für das Anheizen verwendet wurde, dann bieten sich hier doch noch weitere Nutzungspotentiale an.

In diesem Beitrag wird beschrieben, wie man eine flackernde Feuerbüchse einbauen kann.

Feuerbüchse herausarbeiten

2012-10-21 14.40.32 feuerbuechse 160Aber man muss nicht nur die LED einbauen, sondern auch die Feuerbüche im Führerhauskessel aufbohren, damit das Licht dort herauskommen kann. Also muss der Kessel mit einem Fräser/Bohrer/Feile etwas bearbeitet werden.

Nach dem Abnehmnen des Kessels und des Tendergehäuses, kann es nun losgehen. Wir bohren mit d= 1,5 mm ein Loch in die Mitte der Feuerbüchse (im Bild ist der Kessel der 37049 zusehen).

Dazu das Gehäuse gut fixieren und vorsichtig bohren, damit - besonders beim Durchbohren - keine Beschädigungen durch das rotierende Bohrfutter entstehen.

Danach mit einem Fräser und einem schnell laufenden Handbohrgerät (Dremel) das Loch vorsichtig weiter aufarbeiten. Den Rest dann mit einer Nadelfeile egalisieren.

Das Loch muss nicht sonderlich akurat gearbeitet werden, da es später wieder schwarzgespritzt wird.

Außerdem soll es ja nur das Flackerlicht später durchlassen.

Elektrische Arbeiten

Benötigte Bauteile

Nr.BezeichnungBauteilLieferant
1 Leuchtdiode Farbe: gelb LED 5mm Reichelt, Conrad, Kessler, etc.
2 Kohleschicht-Widerstand mit Anschlussdrähten 470 Ohm Reichelt, Conrad, Kessler, etc.
3 Isolier- / Schrumpfschlauch D=1,6 mm Reichelt, Conrad, Kessler, etc.

Verdrahtung

feuerbuechse led 320Diese ist recht einfach.

Man klemmt eine 5 mm LED (gelb) mit der Anode (langer Anschlußdraht) unter die Lötfahne an der Masse-Schraube des Lok-Untergestells an.

Dann verbinden man die Kathode - im Bild vorne - über ein Kabel mit einem Widerstand in Reihe mit dem PAD für den Decoderausgang AUX2 [A9 auf der Platine] - dieses ist auf der Tenderplatine von oben erreichbar und unbenutzt.

Das Kabel muss dazu natürlich durch die Lok-Tender Deichsel geführt werden. Vorzugsweise ist ein schwarzes Kabel zu verwenden, da sich dieses dann damit gut tarnen lässt.

Die LED muss so montiert werden, dass das Kesselgehäuse später noch genau darüber passt. Ggf. muss auch die LED etwas nachjustiert werden, damit sie möglichst waagerecht durch die Öffnung strahlen kann.

LED-Montage

Da die LED einseitg gegen die Gleismasse angeschlossen ist, tritt bereits dadurch ein - hier gewolltes - Flackern auf, dass später aber noch durch den Decoder verstärkt wird.

Tenderanschußplan

Im Tender ist der Decoder, Lautsprecher, diverse Anschluss-PADs und das rückseitige Spitzenlicht untergebracht.

Platine
 
SUSILOGO
21-mtc
mae pcb mtc 37040 xxxxxx SE100804C DSC00386a BS mae pcb mtc 37040 xxxxxx SE100804C DSC00387a LS 300
Oberseite Unterseite
 
Anschluß-/Bestückungs-Schaltplan
  mae pcb mtc xxxxxx 37040 con  
Downloads
 
Wenn sie sich anmelden / registrieren, können sie den vollen Umfang dieser Web-Seite mit weiteren Detail-Informationen ansehen.

If you login / register , you will have a total look to this website with even more detail information.
 
Montage
  Das Tendergewicht hat in der Märklin-Ersatzteilzeichnung zur 37040 leider keine angegebene ET#.
xxxxxx tendergewicht mtc 37040

Zur Montage der Platine werden

  • 2 Schrauben: ET#: E786750

benötigt.

Vorher ist der Lautsprecher einzusetzten - Membrane nach unten - und mit dem Klemmbügel zu fixieren.

Bei Arbeiten am Tender müssen beim Zusammenbau unbedingt beide Massekabel (braun, hinter der Haupt-PAD-Reihe) wieder an die zugehörigen PADs angelötet werden um die Gleismasse zu gewährleisten.

Die Tenderplatine selbst hat keinen eigenen Kontakt zur Gleismasse über die Platinen-Befestigung.

Abb. © by Märklin / TRIX  
mae 37040 det1 DSC00385a 640

Diese Totalansicht zeigt die montierte Platine mit Lautsprecher, Decoder und Powerpack.

 

Funktion

Das Kabel wird vorsichtig zu den anderen bereits verlegten Kabel dazugelegt und auf dem AUX2 Anschluss-PAD über einen 470 Ohm Widerstand angeschlossen.

Die Enden werden mit etwas Schrumpfschlauch versehen, damit es am Decoder und zum Metallgehäuse des Tenders keine Berührungen / Kurzschlüsse gibt.

feuerbuechsezum Video bitte klickenDie LED strahlt dann das Licht in den hinteren Kessel-Innenraum.

Durch die zuvor gebohrte und aufgearbeitete Feuerklappen-Öffnung tritt es aus und reflektiert an der Tenderwand.

Leider erhellt das Licht den Führerstand nur unerheblich (eine schwarze Wand wird halt nicht hell), so dass sich der Flackereffekt nur unwesentlich im Führerhaus wiederspiegelt. Das hat vielleicht früher etwas anders ausgesehen - ich vermute es mal.
Aber beim seitlichen Hineinschauen in den Führerstand ist das Flackerlicht gut zu erkennen. Auch die Lichtfarbe erscheint mir sehr ähnlich der einer offenen Flamme.

Decoder: Function-Mapping 

Hierzu muss gesagt werden, dass wir hier eine neue Funktion implementieren, die in der werksseitigen Decoder-Konfiguration nicht enthalten ist.

Zur Beachtung

Sollte also später einmal ein Decoder-Reset (Wiederherstellung der Werkskonfiguration) dann gehen die hier nachfolgend beschriebenen Änderung verloren und müssen erneut durchgeführt werden.

Icon-/Funktion-Mapping - Prinzip

Zunächst muss ein Funktions-Icon einer Funktionstaste zugeordnet werden. Danach kann abschließend der Decoderausgang AUX2 der Funktionstaste zugeordnet werden. Außerdem muss der Ausgang noch einen zufälligen Flackereffekt selbst erzeugen, damit das Licht real aussieht.

Wer will, kann auch noch das Kohlenschaufel-Geräusch mit dem Flackerlicht koppeln, so dass dieses auch leuchtet, wenn der Heizer für Nachschub sorgt.

Mapping - Durchführung

Um die neue Hardware nun auch vom Decoder ansteuern zu können, muss die Zuordnung des Schaltausgangs zu einer Funktionstaste und das mfx-Symbol noch eingestellt werden.

Für die genaue Abfolge der notwendigen Schritte lesen sie bitte die Betriebsanleitung zu ihrem mfx-Steuergerät.

Fazit

Das ist natürlich eine nette Spielerei, die dem Modell wieder etwas mehr Realitätsnähe gibt - nicht lebensnotwendig, aber schön. Zugegeben auch ein bisschen aufwendig, weil man die Lok doch zunächst sehr weit abrüsten muss, aber da ich das ja - wegen der Lackierung - eh machen musste, war es für mich keine große Mehrarbeit. Der elektrische Aufwand hält sich zudem sehr in Grenzen.

Ich bin jedenfalls zufrieden und kann nur alle anderen ermunteren es ebenso zu tun.


zugschluss Copyright © 2000-2021 [ Tabs/Sliders by Regular Labs[ex NoNumber] - Template by linelab.org - Menü-Systems by Joomla / SmartAddons -  WebDesign by [ HGH ]
Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.
zugschluss

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 24. März 2019 18:24