Platinen: Schweizer Lichtwechsel - erweitert

_infoMit dem Erscheinen der neuer Modelle der Serie Re 460 "Swiss Collection" bzw. Ce 6/8 - Krokodil und später dann auch anderer Modellvarianten dieser Bauserien, wurde 2001 eine neue Beleuchtung realisiert. Zusätzlich zur bis dahin eingebauten, einfachen Variante mit einem weissen Schlusslicht, ...

Info

Erweiterter Lichtwechsel

Mit dem Erscheinen der neuer Modelle der Serie Re 460 "Swiss Collection" bzw. Ce 6/8 - Krokodil und später dann auch anderer Modellvarianten dieser Bauserien, wurde 2001 eine neue Beleuchtung realisiert. Zusätzlich zur bis dahin eingebauten, einfachen Variante mit einem weissen Schlusslicht, bekamen die Modelle nun ein weiss/rot umschaltbares Schlusslicht.

Dieser erweiterte Lichtwechsel ermöglichte es damit dann auch, dass beim Solobetrieb der Lok notwendige, vorbildgerechte Schlusslicht anzuzeigen. Außerdem bekamen die Modelle der Re 460 noch ein Fernlicht.

Re 460
  Re_460 mit rR-LichtRe_460 mit rR-Licht

Technische Realisation

Für die neue Beleuchtung sind an der Lokomotive einige Änderungen erforderlich.

Änderung der Beleuchtungsplatinen

Dazu hat man die Stirnbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt. Die in den früheren Modellen enthaltene Platine - mit der Halterung für die 2 Lampen - wird dadurch ersetzt.

Märklin Beleuchtungsplatine[ LED] der Re 460 der SBB / Re 465 der BLS [ 39601+ ff. ]

Von dieser Platine gibt es mehrere Varianten, die sich in der LED-Bestückung (gelb, warm-weiß) und der Anzahl der bestückten LEDs (... für Stirnlicht, Fernlicht, Rücklicht) unterscheiden.

Variante 1a - mit Stirnlicht(SL), Fernlicht(FL) und Schlusslicht(RL)
  Ansicht
 
Märklin/Trix Beleuchtungsplatine Re460 mit 3/1ge,1rt,2FL LEDs für Lichtwechsel CH
mLD3
214259_Re_460_neue_Beleuchtungsplatine-o 214259_Re_460_neue_Beleuchtungsplatine-u
Oberseite Unterseite
  Aufdrucke:LO101215BET#: E215253
 
Schaltplan
   
Anschlüsse
   

- derzeit liegen (noch) keine Daten \1 vor -


Wenn sie an der Vervollständigung dieser Webseite zu diesem Thema, Punkt, etc. mitarbeiten wollen/können, dann senden sie mir bitte

  • ihre Informationen
  • Bilder des Modells
  • Bilder des Decoders
  • etc.
einfach an meine - im Impressum hinterlegte - eMail-Adresse.

Für ihre Mitarbeit bedanke ich mich schon einmal hier im Voraus.
... HGH

 
 
Variante 1b - mit Stirnlicht(SL) und Schlusslicht(RL)
  Ansicht
 
Märklin Decoder CSin1 Re460 
mLD3
Derzeit liegt leider für diese Ansicht  kein  Bild vor !


Wenn sie eines haben oder machen können, schicken sie es mir bitte an meine eMail-Adresse. Diese finden sie im Impressum dieser Webseite.
214259_Re_460_neue_Beleuchtungsplatine-u
Oberseite Unterseite
  Aufdrucke:LO101215BET#: E215253
 
Schaltplan
   
Anschlüsse
   

- derzeit liegen (noch) keine Daten \1 vor -


Wenn sie an der Vervollständigung dieser Webseite zu diesem Thema, Punkt, etc. mitarbeiten wollen/können, dann senden sie mir bitte

  • ihre Informationen
  • Bilder des Modells
  • Bilder des Decoders
  • etc.
einfach an meine - im Impressum hinterlegte - eMail-Adresse.

Für ihre Mitarbeit bedanke ich mich schon einmal hier im Voraus.
... HGH

 
 
Variante 2a - mit Stirnlicht(SL) und Fernlicht(FL)
  Ansicht
 
Märklin/Trix Beleuchtungsplatine Re460 mit 3/1ge,2FL LEDs für Lichtwechsel CH
mLD3
244259 LedPl Re46x SL FL 214259_Re_460_neue_Beleuchtungsplatine-u
Oberseite Unterseite
  Aufdrucke:LO101215BET#: E215253
 
Schaltplan
   
Anschlüsse
   

- derzeit liegen (noch) keine Daten \1 vor -


Wenn sie an der Vervollständigung dieser Webseite zu diesem Thema, Punkt, etc. mitarbeiten wollen/können, dann senden sie mir bitte

  • ihre Informationen
  • Bilder des Modells
  • Bilder des Decoders
  • etc.
einfach an meine - im Impressum hinterlegte - eMail-Adresse.

Für ihre Mitarbeit bedanke ich mich schon einmal hier im Voraus.
... HGH

 
 
Variante 2b - mit Stirnlicht(SL)
  Ansicht
 
Märklin/Trix Beleuchtungsplatine Re460 mit 3/1ge,1rt,2FL LEDs für Lichtwechsel CH
mLD3
244259 LedPl Re46x SL o 300 214259_Re_460_neue_Beleuchtungsplatine-u
Oberseite Unterseite
  Aufdrucke:LO101215BET#: E215253
 
Schaltplan
   
Anschlüsse
   

- derzeit liegen (noch) keine Daten \1 vor -


Wenn sie an der Vervollständigung dieser Webseite zu diesem Thema, Punkt, etc. mitarbeiten wollen/können, dann senden sie mir bitte

  • ihre Informationen
  • Bilder des Modells
  • Bilder des Decoders
  • etc.
einfach an meine - im Impressum hinterlegte - eMail-Adresse.

Für ihre Mitarbeit bedanke ich mich schon einmal hier im Voraus.
... HGH

 
 
Variante 3 - mit Stirnlicht(SL), Fernlicht(FL) und Schlusslicht(1ws oder 1rt-2rt)
Märklin/Trix Beleuchtungsplatine Re460 mit ww/rt LEDs für Lichtwechsel CH + EU
mLD3
maetrx pcb bel LO010121B re460 maetrx pcb bel LO010121B bck re460
Oberseite Unterseite
  Aufdrucke:LO101215B / ET#: E172883

Änderung des Lokomotiv-Trägers

Re_460 GrundrahmenZur Montage wurde auch eine Anpassung des Grundträgers der Lok - zur Aufnahme der LED-Platinen - notwendig. Auf der Abbildung links kann man die Unterschiede gut erkennen.

Das linke Bild zeigt die Einfräsung recht gut.

Änderung der Führerstandseinrichtung + Lichtleiter

Auch die Führerstandseinrichtung und der obere Lichtleiter weisen Änderungen auf. Hier wurde der Lichtleiter nun nicht mehr gekröpft und nun mittig angeordnet.

Die neue Lichtwechselplatine

Platine
 
Märklin Lichtwechselplatine für schweizer Lokomotiven mit erweitertem Lichtwechsel
mLD3mLD3
605242 ok 25 th 605242 uk
Oberseite Unterseite
  Aufdrucke: xxxxxxx / ET#: 625242
 
Anschlüsse / Downloads
 

605242 Verdrahtungsplan thBei der Verkabelung der Lok werden die Lichtleitungen über die Lichtwechselplatine geschleust und anschließend wird deren jeweiliger Ausgang zu den LEDs auf den Beleuchtungsplatinen weitergeleitet.

Die Platine wurde ursprünglich für "digitale" Lokomotiven mit CSin1-Antrieb konzipiert. Alternativ, kann sie aber auch in andere Lokomotiven eingesetzt werden, wenn diese einen Decoder c90x besitzen.
Die Platine kann aber nur in Verbindung mit den LED-Beleuchtungsplatinen [Exxxxxx] oder kompatiblen verwendet werden.

Ein Betrieb mit Glühlampen ist nicht möglich.

 
Funktion
 

Die Platine steuert den "erweiterten Schweizer Lichtwechsel".  Dabei wird am - in Fahrtrichtung - vorne liegenden Führerstand das 3-Licht Spitzensignal (A-Licht) und am hinteren Führerstand unten rechts ein Schlusslicht (weiß) angezeigt. Dieses kann bei Lok-Solofahrt - den Schweizer Beleuchtungsregeln folgend -  per Decoder-Funktion auf "rot" umgeschaltet werden.

Über zwei zusätzliche Eingänge, die über je einen Decoderfunktionsausgang gesteuert werden, können noch zusätzliche Funktionen ausgelöst werden. 

  • Fx-1 steuert die Umschaltung des Schlusslichtes 1ws/1rt 
  • Fx-2 steuert einen richtungsabhängigen Schalter, der z.B. für ein Fernlicht oder eine Führerstands-Beleuchtung verwendet werden kann..

    Fx-2 kann aber nur geringe Ströme schalten und ist somit vorzugsweise nur für Leuchtdioden [LEDs] geeignet.

Die Platine kann nur im Zusammenhang mit Beleuchtungsplatinen verwendet werden, die eine passende LED-Bestückung aufweisen.

 
Hinweis/e
  Allgemeines

Das Stirnlicht wird bei dieser Lokomotive mit einer LED-Platine erzeugt. Diese ist genau auf das Modell abgestimmt und kann verschiedene Lichtbilder anzeigen: 


Mehr zum Thema "Schweizer Lichtwechsel" gibt es hier.

Details

lok3w1wDie Beleuchtungsmöglichkeiten entsprechen dem "erweiterten Schweizer Lichtwechsel".

  • 3-fach Stirnlicht  (ws) bei Vorwärtsfahrt
  • 1-fach Rücklicht (ws) bei Vorwärtsfahrt
  • lok3w1r
  • 1-fach Rücklicht (rt) bei Vorwärtsfahrt und Lok-Solobetrieb

Mittels einer Spezial-Elektronik kann dabei das hintere rechte Schlusslicht von weiss nach rot umgeschaltet werden. Die Steuerung erfolgt über Funktionsausgänge des Decoders unter zur Hilfenahme einer zusätzlichen Lichtwechselplatine.


Mehr zum Thema "Schweizer Lichtwechsel" gibt es hier.

 

Verkabelung

Bei der Verkabelung der Lok werden ebenfalls die Lichtleitungen vom Decoder wieder über die 605242 Verkabelung Re 460 25Lichtwechselplatine geschleust und anschließend wird deren jeweiliger Ausgang zu den Beleuchtungsplatinen weitergeleitet. Zusätzlich kommen nun aber noch die Anschlüsse für 2 Sonderfunktionen [Fx] dazu, die eine gezielte 605242 Verkabelung 25 thZu-/Um-/Abschaltung der bereits erwähnten neuen Möglichkeiten erlauben.

Downloads

  • Schaltungs- und Verdrahtungsplan

    Stellt die Zusammenschaltung der Bauteile und die Verbindung der Einzelkomponenten einer Schweizer Lokomotive - am Beispiel einer Re 460 - dar. Beinhaltet auch den Anschluss der Lichtwechselplatinen.
    Bestückungsplan (Oberseite) Bestückungsplan (Unterseite)

Hinweise zur Startpackung [29859]

In der dig. Schweizer Startpackung [29859 ] von Märklin aus dem Jahre 2000, wird eine Re 460 (Bahn 2000) angeboten, die eine Mischbestückung (Fx-fähiger Decoder als Bestückungsvariante des 60902 (F1 fehlt) [519090] mit alter Lichtwechselplatine & modifizierter, neuer Beleuchtungsplatine [215253/ohne rote LED] und zuschaltbare Zusatzscheinwerfer) aufweist.

Diese Lok kann durch einige Tuningmaßnahmen auf den technischen Funktions-Stand der 3960x-Modelle angepasst werden.

Dazu muss die rote LED nachgerüstet, die neue Lichtwechselplatine und eine entsprechend angepasste Neuverdrahtung eingebaut werden. Eine Beschreibung der notwendigen Arbeiten findet man hier.

Die Funktionen sind nur aktiv, wenn über die F0-Funktion das Licht zuvor in der Lok eingeschaltet ist und können nur mit Steuergeräten, die das "neue" Märklinformat beherrschen [6021-Zentrale, I-Box etc.] ausgelöst werden.

Bei der Beschaltung der Funktionseingänge am Decoder sollte bei Märklin-Decodern 6090x beachtet werden, dass die F1-Funktion auch bei einem Einsatz auf einer "Nicht-Digitalanlage" dann immer eingeschaltet ist. Ggf. ist also eine Erweiterung des 6090x- Decoders um einen weiteren Funktionsausgang durchzuführen.

 
Ce 6/8
 

Mit der 2001-Ausführung des ersten Krokodils mit Sinusantrieb [39560], wurde auch an diesem Modell die Beleuchtung überarbeitet. Somit besitzt das Modell jetzt ebenfalls ein - im Wechsel schaltbares - (weißes/rotes) Schlusslicht und Beleuchtungsplatinen auf LED-Basis.

Technische Realisation

Für die neue Beleuchtung sind an der Lokomotive einige Änderungen erforderlich.

Änderung der Beleuchtungsplatinen

Dazu hat man die Stirnbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt. Die in den früheren Modellen enthaltene Platine - mit der Halterung für die 2 Lampen - wird dadurch ersetzt.

Änderung des Lokomotiv-Trägers

Zur Monage wurde auch eine Anpassung des Grundträgers der Lok - zur Aufnahme der LED-Platinen - notwendig. Auf dieser Abbildung kann man im Vergleich die Unterschiede gut erkennen.

Die neue Lichtwechselplatine

Dabei wurde analog zur Re 460 eine neuartige Lichtwechselplatine verwendet, die für die Schlusslicht-Umschaltung zuständig ist.

Märklin Lichtwechsel-Platine (CH) der Lokomotive Ce 6/8 der SBB
Ansicht
 LWP CH

Funktions-Modell des Märklin Leichtschnellzug-Steuerwagen Bymf 436 mit Licht & Sound [43330]

143330 250243330 det1 250345678{ snippet Mae-MHI-Mod|2013|} #
DRG logo 200
techn. Übersicht
 zum Leichtschnellzug-Steuerwagen ?, Baureihe Bymf 436 der Deutsche Bundesbahn (DB).

Gebaut von Hersteller: "Deutsche Wagonbau-Industrie im Auftrag der Deutschen Bundesbahn" als Serienwagen aus dem DB-Typenprogramm.
Epoche: IIIBetriebsnummer: ?
Modell ...
Vorbild
  • SSteuerwagen 2. Klasse der Deutschen Bundesbahn (DB) für sogenannte leichte Schnellzüge (LS).
  • Bauart Bymf 436 ohne Gepäckabteil.
  • Umgangssprachlich auch als ?Mitteleinstiegswagen? bekannt.
  • Ausführung mit stirnseitig oben liegenden kleinen Schlussleuchten und Übersetzfenstern an den Einstiegen am Wagenende.
  • Farbgebung in Chromoxidgrün.
  • Betriebszustand um 1969.

    Anmerkung-HGH:

    Da die Zuggattung Leichtschnellzug - lt. Wikipedia - bereits 1960 abgeschafft wurde, kamen die späteren yl-Wagen vor allem im Eilzugverkehr zum Einsatz.
Modell
  • Mit Digital-Decoder mfx.
  • Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter konventionell an, digital schaltbar.
  • Serienmäßig eingebaute LED-Innenbeleuchtung digital schaltbar. Führerstandbeleuchtung digital schaltbar.
  • Strom führende Kupplung digital schaltbar.
  • Typspezifisch gestalteter Unterboden.
  • Stirnseitig rot transparente Schlusslicht-Einsätze am Wagenende ohne Führerstand.
  • Drehgestelle Bauart Minden-Deutz schwer mit Doppelklotzbremse.
  • Drehgestell vorne mit Schienenräumer, Sifa-Schaltkasten, Indusi und Generator D 62.
  • Befahrbarer Mindestradius 360 mm.
  • Für die Präsentation in einer Vitrine liegen ein WC-Fallrohr und eine Wendezugsteuerleitung als separat ansteckbare Teile bei.
  • Länge über Puffer 28,2 cm.
Highlights
  • Mit Digital-Decoder mfx.
  • Spitzenbeleuchtung digital schaltbar.
  • Serienmäßig mit LED-Innenbeleuchtung, digital schaltbar.
  • Führerstandbeleuchtung, digital schaltbar.
  • Trennbare, Strom führende Kupplungen, digital schaltbar.
  • Innenbeleuchtung des Wagenverbands über Decoder im Steuerwagen digital schaltbar.
zus. Modell-Info

Die passenden Wagen finden Sie im Märklin H0-Sortiment unter der Artikelnummer 43120 und 43160. Eine passende Lokomotive finden Sie im Märklin H0-Sortiment unter der Artikelnummer 39785. Dieses Modell finden Sie in Gleichstromausführung im Trix H0-Sortiment unter der Artikelnummer 23170.



  • Vorbild, Modell, Highlights © by Märklin/Trix - teils auch mit eigenen Ergänzungen
Historie

Die Deutsche Bundesbahn beschaffte von 1952 bis 1954 insgesamt 259 Sitzwagen für den Eilzug- und Städteschnellverkehr, nachdem bereits 1951 ein Probewagen entstanden war. Außer den normalen Endeinstiegen erhielten die Fahrzeuge einen zusätzlichen Mitteleinstieg mit Doppeltüren.

Die geschweißten Wagen in Ganzstahlausführung wurden bereits mit den heute üblichen Gummiwülsten an den Stirnwandübergangen ausgerüstet. Der Fahrzeuginnenraum gliedert sich in einen Großraum der 2. Klasse und in zwei Abteile der 1. Klasse mit 18 und 12 Polstersitzen beim ABym. In den Einsteigsräumen an den Wagenenden befindet sich je eine Toilette und an einem Ende zusätzlich noch eine Zugführerkabine.

Die ABym 411 verfügen über Drehgestelle der Bauart Minden-Deutz und waren mit den Betriebsnummern 30-11 002 bis 260 und 30-03 001 versehen. Hersteller der Wagen waren Wegmann, Talbot, WMD, Fuchs, Westwaggon, Uerdingen, MAN und Credé.

Bei den Bym 421 folgte nach der Lieferung von zwei Probewagen, einer davon mit zurückgesetzten Endeinstiegen und Führerhaus, die Serienlieferung über 320 Stück mit Mitteleinstieg.

Die Wagen verfügen über zwei große Fahrgasträume mit Mittelgang. Einer der beiden Großräume hat 46 Sitzplätze, der andere nur 38 Sitzplätze, die allesamt die Sitzplatzanordnung 2 + 2 aufweisen. Die Reisenden haben Zugang über Endeinstiege mit einfachen Türen und den Mitteleinstieg mit Doppeltüren. Die Abschlußwände der Fahrgasträume sind mit Schiebetüren versehen. Je eine Toilette befindet sich in den Einstiegsräumen an den Wagenenden. Ein Teil der Wagen erhielt eine elektrische Steuerleitung für den Wendezugbetrieb. Alle Fahrzeuge laufen auf Drehgestelle der Bauart Minden-Deutz.

Abschließend ist noch die Serie der Wagengattung Bymf 436 zu nennen. Ein Teil der zu Beginn der 1950er Jahre in Dienst gestellten Sitzwagen mit Mitteleinstieg für Eilzüge und für den Städteschnellverkehr sollte auch im Wendezugbetrieb eingesetzt werden. Die Deutsche Bundesbahn beschaffte dafür noch eine Serie von Fahrzeugen mit Führerstand an einem Wagenende, in dem die Toilette entfallen mußte und die Einstiegstüren dichter an das Fahrgastabteil gerückt wurden. Ansonsten blieb die Aufteilung des Innenraums unverändert und entspricht dem Wagen der 2. Klasse. Auch diese Fahrzeuge haben Drehgestelle der Bauart Minden-Deutz erhalten. Bei einem Teil der Wagen wurde später das Steuerabteil ausgebaut. Während die Wagennummer unverändert blieb, wurde die Gattungsbezeichnung auf Bymb 421 bzw. 422 geändert.

© Text in Auszügen dieser Seite entnommen.


{ snippet CrMaeTrx}
vergl. Fahrzeuge
           00000       00000  00000   00000
Gattung: Bymf Märklin Systems   mfx         {tip D-B::Steuerwagen,Bymf-436,DB,MFX-/DCC-Decoder,schwarz/chromdioxydgrün,
Betriebszustand um 1969,ergänzende Wagen: 43120, 43160}43330{/tip}  
           
 
{tip D-B::Steuerwagen,Bymf-436,DB,MFX-/DCC-Decoder,Kobaltblau/Elfenbein,,
Betriebszustand um 1985,ergänzende Wagen: 43125, 43165}43335{/tip} 
       
Trix   2L DCC/mfx DC     {tip D-B::Steuerwagen,BDylf 457,DB,MFX-/DCC-Decoder,schwarz/Kobaltblau/Elfenbein,
Betriebszustand um 1985,ergänzende Wagen: 23125, 23165}23175{/tip} 
     
{ article 1921}{text}{/article}
m icon

Infos / Dokus in/aus der Märklin-Produkt-Datenbank 43330

Hinweis:

Die Produkt-Datenbank von Märklin / Trix umfasst Artikel ab dem Produktionsjahr 2000/2006.

Bei bestimmten Artikel - wie z.B. Sondermodelle, Händler-Kleinserien, etc. -  verweigert man aber trotzdem die Anzeige.

Hinweis/e

Der Wagen [43330] stellt einen Steuerwagen für Leichtschnellzug-Wendezüge der DB (Typ: Bymf 436) dar, wie er typischerweise in den 50-70er Jahren bei der Deutschen Bundesbahn / DB eingesetzt wurde. Er wurde von Märklin im Jahr 2020 auf die Modellbahnschienen gesetzt. Der Wagen ist mit einem mfx-Sounddecoder und einer speziellen Beschaltung eweiterer Komponenten ausgestattet.

Zugbildung:

Eine komplette Einheit kann aus den folgenden Modellen gebildet werden:

[43330] 2. Kl. Steuerwagen Bymf 436
[43120] 1./2. Kl. Eilzugwagen ABymb 411
[43160] 2. Kl. Eilzugwagen Bymb 421

Als Lokomotive eignen sich epochengerechte Modelle verschiedener Baureihen wie: BR78 / V80 / BR 280 / V160

Links

Wikipedia

Elektrik
  PCB
  Dec.-Träger
  Platine
  {snippet mae_pcb-dt-43330-43335_pic+rahmen}  
Erweiterungen
  periphere Erweiterungen - was ist das?

In einigen Fällen werden auf dem Decoderträger neben der mtc-Schnittstelle noch zusätzliche Beschaltungen vorgenommen, die für einige Funktionen des jeweiligen Modells benötigt werden. Dazu zählen z.B.:

  • Verstärkerstufen für AUX3 bzw. AUX4 Ausgänge
  • Rauchsatzansteuerung
  • Schleiferumschaltung Steuerung
  • Ansteuerung v. Telex-Kupplungen
  • Lichtsteuerung (führerstandsbezogen)
  • etc.
Erweiterungen für diese Platine
{snippet noErw}
 
Pläne
  Schaltplan
 
{snippet spl_dl_txt}
{phocadownload view=file|id=78|text=BR xxx - Dummy - derzeit noch Platzhalter|target=b}
 thumb TRIX SE080520A BR185.5 DC M mtc
 
Anschlüsse
  {snippet noData| für 43330}  
Details
  {snippet noData| für 43330}  
 
Schnittstelle
   
Merkmale
   
Montage
   
Bauteile
  {snippet SMT-mtc-0-1}{snippet TLP172}  
Hinweis/e
  {snippet sst-fkt-allg|mtc}  
Tuning
  {snippet noData|für Artikel 43330}  
 
Innenbeleuchtung
  {snippet mae_bel-innen-43330-43335}  
Stirnlicht / Schlusslicht
  {snippet mae_bel_SL-43330-43335}  
 
Decoder
  Platine
  Ansicht
  {snippet maetrx-dec_mld3-L2-pic+rahmen}  
Schnittstelle
  {snippet dec_sst_mtc}  
Merkmale
  {snippet merk_pcb_mld3}  
Anschlüsse
  {snippet mae_dec_mfx_mld_con}  
ext. Ausgänge
  {snippet dec_ax1-4_ext_mld3_msd3}  
Sound-IC
  {snippet noSpeaker}  
techn. Daten
  {snippet tec_dat_mld3}  
Sonstiges
  {snippet noData}  
 
Funktionen
  {snippet mae_dec_fkt-43330}  
Digital
  allgem. Infos
   {snippet inf_mld3}  
Protokoll
  {snippet mae_dec_mfx_prot}  
Werkswerte
  {snippet mae_dec_mfx_prog}  
Programmierung+CV-Infos
  CV-Informationen{snippet cv-inf_mld3}erweiterte Informtionen  
 
Merkmale
  {snippet noData| für 43330}  
Montage
  {snippet dec-mtc-mont-top}  
Hinweis/e
  {snippet noData| für 43330}  
Tuning
  {snippet maetrx_tun-iBel-43335-23175}  
 
el. Ausstattung
  {snippet mae_bel-43330-43335}  
Lautsprecher
 
Ansicht
{snippet noSpeaker}
Montage
{snippet noSpeaker}
Anschluss
{snippet noSpeaker}
Info zu einer neuen, revolutionären Lautsprecher-Technologie

Im Juni 2018 hat die Welt-Wissenschaftsredaktion folgenden Artikel zu einer neuen, vielversprechenden Lautsprecher-Entwicklung der Fraunhofer Forschungsgesellschaft veröffentlicht, den ich hier einmal anbieten möchte.

Es wäre wohl sehr interessant, wenn sich die Modellbahn-Industrie dieser neuen Technologie annehmen würde, sind doch die Lautsprecher sehr oft das schwächste Glied in der Kette.

 
Motor
  {snippet mae_noMot}  
Stromabnahme & Entstörung
  Schleifer
{snippet mae_mSl_Dg[25]-SL[E263109]-MF[E201696]}
Schleifer-Verdrahtung
{snippet msl-con_perswgn-dg}
Oberleitung
{snippet noSTA}
Entstörung

Info

Grundsätzlich unterscheiden wir bei Märklin-Lokomotiven unterschiedliche Störquellen wie:

  • Schleifer,
  • Motor,
  • etc.
die durch geeignete Maßnahmen in die Entstörung einzubeziehen sind.Allgemein

Da es beim Betrieb der Lok - durch Funkenbildung am Schleifer und Motor - zu breitbandige Störungen, die heute unter "Elektro-Smog" eingeordnet werden - kommen kann, ist eine Entstörung dringend geraten.

  • Störungsauswirkungen

    Die Störungen können in digitalen Modellbahn-Systemen z.B. zu unvorhergesehenen Effekten - wie Nichtsteuerbarkeit der Lokomotiven, unkontrollierte Steuerung anderer Lokomotiven, Signale, etc. führen.

    Ein weiterer Teil der Störungen kann sich z.B. aber auch auf den Funkempfang auswirken. Wegen der Breitbandigkeit, können dabei auch andere Frequenzbereiche - z.B. solche für sensible Bereiche/Dienste wie Herzschrittmacher, Flugfunk, etc. - betroffen sein.  

  • Maßnahmen 

    Zur Minimierung der Störungen sind seitens des Produkt-Herstellers verschiedene Maßnahmen - nach der EMV - Richtlinie - vorzusehen: Dazu gehören z.B. Drosselspulen und Kondensatoren - teils in komplexer Anordnung und auch besondere Abschirmungen.

  • Links

    Wikipedia -> #


Grundsätzlich gelten folgende Hinweise:

  • vorhandene Entstörbauteile
    • dürfen nie ausgebaut werden  und
    • müssen immer so nah wie möglich an der Störquelle verbaut sein, damit eine Antennenwirkung über ggf. vorhandene  Anschlussleitungen minimiert wird.
Details

Für das Modell sind keine gesonderten Entstörmaßnamen vorgesehen.

kleine Umbau-SchleiferÜbersicht

Im Stummiforum fand ich diesen sehr interessanten Beitrag zum Theme Schleifer, den ich hier verlinken möchte:


https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=55685
SL-Übersicht

Bei Märklin werden - bedingt durch das Mittelleiter-Gleissystem - bei Lokomotiven und Wagen seit je her Mittelschleifer eingesetzt. Sie unterscheiden sich durch ihre Bau-Montageform, Länge und Ausführung der Schleifauflage. Die nachfolgende Zusamenstellung gibt eine kleine Übersicht.

Bei Märklin werden - bedingt durch das Mittelleiter-Gleissystem - bei Lokomotiven und Wagen seit je her Mittelschleifer eingesetzt. Sie unterscheiden sich durch ihre Bau-Montageform, Länge und Ausführung der Schleifauflage. Die nachfolgende Zusamenstellung gibt eine kleine Übersicht.

Alle Angaben ohne Gewähr!

Lokomotiven

Zusammenstellung nicht vollständig - wird laufend ergänzt.

Artikel# Bild Aus-
führ-
ung
Kabel Auflage Länge [mm] Montage Be-
merk-ungen
Ver-
wen-
dung
Art im Drehgestell
E128239 E128239-250 sym.
Flüster-schleifer
ohne glatt Clip fehlt noch breite
4-Clip-
Aufnahme
z.B. VT10
E201495 E201495 SL 42mm 250 sym.
Loch-schleifer
ohne mit
Loch
42 Clip E201495 SL 42mm 250 2 Clip
Aufnahme
z..B. Goliath
E212448 E225647 1a sym.
Loch-schleifer
ohne mit
Loch
? mit
Schra
ube
fehlt noch
E225647 E225647 1a sym.
Flüster-schleifer
ohne glatt ? Clip br38 sl 300 schmale
4-Clip-
Aufnahme
Wagen

Zusammenstellung nicht vollständig - wird laufend ergänzt.

Artikel# Bild Aus-
führ-
ung
Kabel Auflage Länge [mm] Montage Be-
merk-ungen
Ver-
wen-
dung
Art im Drehgestell
E103751 E103751_Schleifer-mit_Drehzapfen-5cm sym.
Loch-schleifer
mit Lötan-schluss mit
Loch
50 Dreh-zapfen
E205229 stark
asym.
Loch-schleifer
mit Stecker mit
Loch
41 Dreh-zapfen E205229_in-DG-250 Nachfolge-modell E263109 UIC-X
Wagen

1:93,5
E227560 E414940_Drehgestellwagen leicht
asym.
Loch-schleifer
mit Stecker mit
Loch
50 Dreh-zapfen E263109-250_im_DG Wie E414940 nur mit Stecker am Kabelende ?
E214438 E103751_Schleifer-mit_Drehzapfen-5cm asym.
Loch-schleifer
mit Lötan-schluss mit
Loch
50 Dreh-zapfen 20210522_165648-SL-250 baul. identisch mit E103751
?
Behelfs-
gepäck-
wagen
43992
E263109 E263109 schleifer stark
asym.
Flüster-schleifer
mit Lötan-schluss ohne
Loch
41 Dreh-zapfen E263109-250_im_DG Vorläufe-rmodell E205229 UIC-X
Wagen

1:93,5
E414940 E414940_Drehgestellwagen leicht
asym.
Loch-schleifer
mit Lötan-schluss mit
Loch
50 Dreh-zapfen E263109-250_im_DG Pwagen älterer Bauart mit Kunststoff-gehäuse
1:100
E418100 E418100 Auflage durchgehend asym 250 leicht
asym.
Flüster-
schleifer
mit Lötan-schluss ohne
Loch
50 Dreh-zapfen
E46667286 E46667386 MaeTrx1 federnder Schleifer ohne ohne
Loch
42 Schiebe-lager E418100 Auflage durchgehend asym 250 Spezialschleifer von Trix-Express.
Wird aber auch bei einigen Märklin-Wagen verwendet.
 
Hinweis/e
  {snippet noData| für 43330}  
Tuning
  {snippet mae_tun-43330}  
 
Mechanik, Gehäuse, etc.
  Grundträger und Fahrwerk
  at work

Art-Variable (43330) nicht belegt oder ungültig !

 
Gehäuse
  at work
{snippet noData}
 
Kupplung
  Allgemein

Die Kupplung von Modellbahn-Fahrzeugen ist bei Märklin/Trix - teils historisch bedingt - sehr unterschiedlich ausgeführt. Die Unterschiede beziehen sich dabei sowohl auf

  • die Kupplungsart als auch auf
  • die Montage der Kupplungen

am Fahrzeug. Während früher fast ausschliesslich fest montierte Kupplungen (Bügelkupplungen) eingesetzt wurden, kommen heute fast nur noch Kupplungen zum Einsatz, die tauschbare Köpfe besitzen.

Somit kommt man damit dem Wunsch vieler Modellbahner nach, beim Einsatz von Fahrzeugen verschiedener Hersteller, die Kupplungsfähigkeit der Fahrzeuge durch Auswahl passender Kupplungen weitgehend zu vereinheitlichen.

Ausführung
{snippet maetrx-wgn-ekupl}
Montage
{snippet kupl-mont-kkk}
Hinweis/e
{snippet kupl-tip-kkk}

 
Dachausrüstung
  {snippet noSTA}
 
{ snippet noData|für 43330 }
 
In-/Outside
 

- derzeit liegen (noch) keine Daten \1 vor -


Wenn sie an der Vervollständigung dieser Webseite zu diesem Thema, Punkt, etc. mitarbeiten wollen/können, dann senden sie mir bitte

  • ihre Informationen
  • Bilder des Modells
  • Bilder des Decoders
  • etc.
einfach an meine - im Impressum hinterlegte - eMail-Adresse.

Für ihre Mitarbeit bedanke ich mich schon einmal hier im Voraus.
... HGH

 
Probleme
  {snippet noData| für 43330}  
Tuning-[Σ]
  {snippet mae_tun-43330-summary}  

  ET#:  E606218
Schaltplan
   (nur für registrierte Besucher!)  
Anschlüsse
 

- derzeit liegen (noch) keine Daten \1 vor -


Wenn sie an der Vervollständigung dieser Webseite zu diesem Thema, Punkt, etc. mitarbeiten wollen/können, dann senden sie mir bitte

  • ihre Informationen
  • Bilder des Modells
  • Bilder des Decoders
  • etc.
einfach an meine - im Impressum hinterlegte - eMail-Adresse.

Für ihre Mitarbeit bedanke ich mich schon einmal hier im Voraus.
... HGH

 

Verkabelung

Bei der Verkabelung der Lok werden ebenfalls die Lichtleitungen vom Decoder wieder über die Lichtwechselplatine geschleust und anschließend wird deren jeweiliger Ausgang zu den Beleuchtungsplatinen weitergeleitet. Zusätzlich kommen nun aber noch die Anschlüsse für 2 Sonderfunktionen [Fx] dazu, die eine gezielte Zu-/Um-/Abschaltung der bereits erwähnten neuen Möglichkeiten erlauben.

 

zugschluss Copyright © 2000-2021 [ Tabs/Sliders by Regular Labs[ex NoNumber] - Template by linelab.org - Menü-Systems by Joomla / SmartAddons -  WebDesign by [ HGH ]
Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.
zugschluss

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 21. Juli 2020 02:36