MX645P16-OEM - für ROCO

Der MX645P16-OEM von ZIMO ist ein Voll-Sound-Decoder. Er wird von Roco in einer OEM-Variante werkseitig in bestimmte Digital-Lokomotiven eingebaut.

MX645P16-OEM
 

Der Decoder entspricht weitgehend der Standard-Version, enthält aber weniger aktive Funktionsausgäng - erkennbar an den fehlenden Treiberbausteinen auf der Unterseite.

Der Decoder enthält aber immer noch zwei nichtkontaktierte Funktionsausgänge FA3 + FA8. Ob diese aber softwareseitig angesprochen werden bleibt noch zu klären.

Decoder-Platine ZIMO MX645P16 - OEM
plux16 
dec zim MX645P16 o 300   dec zim MX645P16 u 300
Oberseite   Unterseite
ET#: 75300
 
Anschlüsse
 

dec zim MX645P16 aspl(c) ZIMO MX645P16Der Decoder ist mit einem 16-pol.  PluX-SSt-Stecker nach NEM 658 ausgerüstet.

Die Farbbelegung bei ZIMO ist bei allen Decoder standartisiert. Sie entspricht der DCC-Farbnorm.

 
Hinweis/e
 
  • Protokolle

    Es werden das NMRA  DCC- und das Motorola-Protokol(II) von Märklin unterstützt.

  • Decoder-Hardware

    dec zim MX645P16 uDer Decoder besitzt in der OEM-Ausführung nicht den Vollausbau seiner physikalischen Funktionsausgänge, wie sich leicht am Fehlen der Ausgangstreiberbausteine auf der Platinen-Unterseite feststellen lässt.
    Bedingt durch den 16-pol. Systemstecker fehlen fusätzlich natürlichlen die dazu ebenfalls benötigten Kontaktstifte auf der PIN-Leiste.

    Link zum vollausgebauten Decoder (nonOEM)

    Hier spielt man wieder mit "allen Tricks" um den Bastlern das Leben möglichst schwer zumachen.

  • Decoder-Software

    > Konfiguration

    Das Mapping der Funktionen kann dem der Lok beiliegenden CV-Blatt entnommen werden. Dort sind insgesamt 17 ! Funktionen belegt.

    CV AUX Default Funktion Bemerkung
    1   3   Adresse
    2   4   Anfahrspannung
    3   14   Beschleunigungszeit
    4   22   Verzögerungszeit
    5   150   Maximalgeschwindigkeit
    6   90   Mittengeschwindigkeit
    8   8=Reset   Hersteller-Identifikation und Hardware-Reset
    29   14   Grundeinstellungen         14=kurze Adresse
    266   80   Gesamt-Lautstärke

    > Function-Mapping
    erreichbar mit allen DCC-fähigen -Steuergeräten [MS2/ CS1/CS2 /ECOS] DCC-Adresse: 3
    F0 Spitzenlicht Ein/Aus Spitzenlicht Ein / Aus
    F1 Geräuscheffekt Fahrgeräusch Ein / Aus
    F2 Geräuscheffekt Horn hoch lang Ein / Aus
    Funktionsbelegung: xxxxx
    F3 Geräuscheffekt Horn tief Ein / Aus
    F4 Geräuscheffekt Kompressor Ein / Aus
    F5 Geräuscheffekt Schaffnerpfiff Ein / Aus
    F6 Geräuscheffekt Abfahrt Sequen Ein / Aus
    F7 Geräuscheffekt Kupplung Ein / Aus
    F8 Geräuscheffekt Bahnhofsansage Ein / Aus
    F9 nicht belegt Ein / Aus
    F10 Spitzenlicht abschalten Stirnlicht 2 aus FA2 Ein / Aus
    F11 Spitzenlicht abschalten Stirnlicht 1 aus FA1 Ein / Aus
    F12 Geräuscheffekt Horn hoch kurz (Rangierpfiff)
    F13 Geräuscheffekt Türengeräusch Ein / Aus
    F14 Geräusche - Aus (Mute) Mute (Sound temporär aus) Ein / Aus
    F15 Geräuscheffekt Ventil Ein / Aus
    F16 Geräuscheffekt Luft ablassen
    .

    Function-Mapping

    Verwendung der FAx-Ausgänge
    FA1 SL(h) FA3 - / -
    FA2 SL(v) FA8 - / -
    Fahrzustandsbezogene Einstellungen
    Stand v Fahrt v
    r r

    Anmerkungen:

    Die Ausgänge FA3/-8 sind werkseitig unbenutzt, könnten aber aufgrund des bestückten Ausgangsverstärkers auf dem Decoder bei geeigneter Beschaltung genutzt werden.
 
Tuning
 
  • Hardware
    • FA3

dec zim MX645P16 aspl(c) ZIMO MX645P16Nach der Spezifikation der PluX-Schnittstelle, liegt auf dem oberen, linken PAD der Funktionsausgang FA3 [AUX3].
Zusätzlich ist der benötigte Verstärker für diesen Ausgang bereits in dem daneben liegenden Chip vorhanden - was fehlt ist nur der korrospondierende Pin auf der Steckleiste.

Die in der Mitte und unten fehlende Chips verstärken wohl die Ausgänge AUX-4/-5 und AUX-6/-7.Durch die fehlenden Chips ist ein Tuning hier nur durch Nachlöten der fehlenden Chips möglich. Dazu muss aber erst einmal die Bauteile  beschafft werden.

Datasheet: Chip-K21 [qs6k21]   Version2

    • FA8

Zusätzlich zeigt der Anschlußplan noch einen verstärkten FA8-Ausgang [AUX8]. Auch dieser Ausgang ist bereits auf dem Decoder mit einen Treiberbaustein verbunden - ist demnach also ein "verstärkter" Ausgang

Zur Nutzung dieser Ausgänge muss über geeignetes Funktion-Mapping eine Aktivierung vorgenommen werden.

Und da fängt es an schwierig zu werden. Die der Lok beiliegende Betriebsanleitung für den Sound-Decoder schweigt sich über die dazu notwendige Vorgehensweise nämlich aus.

  •  Kontaktierung

dec zim MX645P16 tun-conNormalerweise wird der Kontakt des Funktionsausgangs FA3 über die PINs der Steckerleiste gemacht. Da diese aber bei dieser Variante fehlen, kann auch mit  angelöteten Drähtchen arbeiten - stört das nicht so wirklich.

FA8 muss immer über ein Drähtchen kontaktiert werden, da dieser an der Stelle des Index-PINs der Steckerleiste liegt.

Das Bild zeigt die Anschlüsse genauer.

  • Nutzung der zusätzlichen Ausgänge

Hierzu ist eine Änderung des Funktion-Mappings notwendig. Hierzu findet man weitere Hinweise auf der Zimo-Homepage.

Das was dort steht ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach zu verstehen. Somit sind proiktive Lösungen willkommen.

Derzeit muss ich mich aber auch erst einmal mit der Doku auseinandersetzen.

 

zugschluss Copyright © 2000-2021 [ Tabs/Sliders by Regular Labs[ex NoNumber] - Template by linelab.org - Menü-Systems by Joomla / SmartAddons -  WebDesign by [ HGH ]
Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.
zugschluss

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 11. November 2014 11:51