Märklin Decoder-Familie PIC_60760

Dieser wurde zusammen mit einem Motorumbauset in einem Digital-Umrüstset [60760] vermarktet.

Decoder aus 60760
 

Der Decoder basiert auf einem 8-Bit CMOS-Micro-Controler mit Flash-EEPROM und wird per Software konfiguriert und gesteuert. Es gibt somit keinen Adress-Einsteller (Mäuseklavier) und keine Potis mehr.

Bei dem Decoder handelt es sich firmenintern um den 6090PIC genannten Decoder. Er ist lastgeregelt und hat (offiziell) keinen Funktionsausgang. In Wirklichkeit ist jedoch ein Funktionsausgang vorhanden, aber an F3 nur kein Kabel angeschlossen.

 MärklinDecoder 60760
Fx F0 F1+3 F4
MM II 255
PIC
60670-o60670-u
OberseiteUnterseite
ET#: 60760 / ZI050903A
 
techn. Informationen
  Motor60760 Decoderset 150

Für den Betrieb der Decoder müssen die Lokomotiven mit einem Gleichstrom-Motor ausgerüstet sein.

Das Umbauset enthielt dazu die benötigten Teile für den Umbau des bei Märklin in damaliger Zeit am meisten verbauten DCM-Motor.

Aber auch in älteren Lokomotiven mit anderen Motoren (z.B. SFCM) ist der Decoder nach dem passenden Motor-Umbau mit anderen Umbausets einsetzbar.

In Lokomotiven anderer Hersteller, die bereits einen Gleichstrom-Motor besitzen, kann er auch uneingeschränkt verwendet werden.

Anschlussplan60760 plan 640
© by Märklin
Kabel-Anschlüsse
 

Der Decoder besitzt Anschlusskabel mit verschiedenen Farben nach der Märklin Hausnorm:

  • gelb (ge) Lampen-Anschluß (hinten)
  • grau (gr) Lampen-Anschluß (vorne)
  • orange (or) Betriebs-/Versorgungsspannung für Verbraucher
  • grün (gn) Motoranschluss 1
  • blau (bl) Motoranschluss 2
  • braun (br) Gleismasse (Schienen)
  • rot (rt) Schleifer (Mittelleiter)
 
Anschluß-/Bestückungs-/Schaltplan
 
Wenn sie sich anmelden / registrieren, können sie den vollen Umfang dieser Web-Seite mit weiteren Detail-Informationen ansehen.

If you login / register , you will have a total look to this website with even more detail information.
 
Programmierung
 

Die Programmierung der Decoder erfolgt nicht mehr über DIP-Schalter sondern nun ganz zeitgemäß über sogn. CVs {Configuration-Variable] Dazu können verschiedenen Geräte herangezogen werden. Die Vorgehensweise entspricht weitestgehend der Programmierung eines LOPIs mit der 6021, was nicht verwunderlich ist, da der Hersteller oder zumindest Know-How-Zulieferer vermutlich die Ulmer Firma ESU ist.

Am Besten erfolgt die Programmierung auf einem von der Hauptanlage getrennten "Programmiergleis" .

mit 6021

Decoder Programmierung mit Märklin Steuereinheit 6021

man-k
  • Parameter / Register 01 = Adresse (1-80)
  • Parameter / Register 03 = Anfahr-/Bremsverzögerung (01-30)
  • Parameter / Register 05 = Höchstgeschwindigkeit (01-63)
  • Wichtig:
  • Einen Decoder-Reset (Zurücksetzen auf Werkseinstellungen) erreicht man, wenn man unter der Adresse 80 den Wert "08" in das Register "08" schreibt.
mit Intellibox

Programmierung mit der Intellibox

.... von Uhlenbrock sind die Decoder- wegen des fehlenden DCC-Protokolls - leider nicht direkt programmierbar.

strong>Es gibt aber dennoch eine Lösung (entspricht dem Vorschlag auf der Uhlenbrock-Homepage)

Es geht sogar auf Adressen bis 125 bzw. 255 !!

Die Loks mit Decoder 60760 müssen bei der Programmierung auf das MM-I Protokoll umgestellt werden aber die anderen Loks können natürlich auf DCC bleiben.

Hier ein Beispiel.

Zunächst an der Intellibox die Sonderoptionen 25 auf 0 und 907 auf 1 setzen (Werkseinstellung).
(Vorherige Werte der Sonderoptionen bitte notieren und nach der Programmierung wieder zurücksetzen.)

  1. Setzen Sie die Lok auf das Programmiergleis.
  2. Drücken Sie an der IB die [stop]- und [go]-Tasten gleichzeitig (-> reset).
  3. Rufen Sie die aktuelle Lokadresse oder die Adresse 80 (bei Neuprogrammierung) auf.
  4. Stellen Sie diese auf das Datenformat "Motorola alt".
  5. Nun rufen Sie den Programmiermodus an der IB auf (nacheinander die Tasten [mode] und [4] betätigen).
  6. Jetzt die [menu]-Taste betätigen (das Umschalten eines Relais ist deutlich zu hören).
  7. Drücken Sie mit einer Hand den Fahrreglerknopf (Fahrtrichtungsumkehr) und halten diesen gedrückt.
  8. Nun mit der anderen Hand wieder die [menu]-Taste betätigen.
    Der Decoder geht in den Programmiermodus (Beleuchtung blinkt).
  9. Nun, wie in der Bedienungsanleitung des Decoders beschrieben, den Decoder programmieren.
    Nun zuerst das Adress-Register CV1 anwählen mit:
    [lok#], [1] (CV 1 = Adresse), [Enter], Fahrreglerknopf drücken (Beleuchtung blinkt doppelt)
    jetzt die neue Adresse eingeben (z.B. Adresse 5), dann
    [lok#], [5], [Enter], Fahrreglerknopf drücken (Beleuchtung leuchtet etwa 1 Sekunde und blinkt dann wieder).
    - ggf. weitere CVs auf die gleiche Art und Weise programmieren.

  10. [stop]- und dann [go]-Taste betätigen und der Decoder hat die neue Adresse/Daten.

Sonstige Hinweise von Usern:

Damit die Programmierung mit der IB klappt, müssen die Drehregler auf die AC-Art eingestellt sein.
Wichtig ist noch, dass man den linken Regler verwendet.

Das steht nämlich so explizit leider nicht in der Uhlenbrock-Anleitung.

mit anderen Geräten

Die Decoder-Programmierung im Motorola-Format kann mit jedem digitalen Steuergerät

  • MS1, MS2
  • CS1-reloaded, CS2, CS3
  • ECOS-1, ECOS-2
  • Intellibox
  • TAMS-Zentrale
durchgeführt werden, dass auch das Protokoll senden kann.

Aufgrund der vielfältigen Geräte verweise ich hier auf die Beschreibung des Programmiervorgangs in der Betriebsanleitung.

 
Funktionen
 
erreichbar mit mfx-Steuergeräten [MS1/MS2/ CS1/CS2/CS3//ECOS] oder Fx-Zentralen 6021 [6020 ... nur F0]
F0 Spitzenlicht Ein/Aus Spitzenlicht Ein / Aus
F1 Ein / Aus
F2 -/- -/- Ein / Aus
Funktionsbelegung: 60760
F3 verstärkt Ein / Aus
F4 abv Direktsteuerung / ABV Ein / Aus

Anmerkungen:

Funktion F1 - Diese ist nur mit Hilfe einer kleinen Zusatzplatine aktivierbar.
Funktion F2 - Ist nicht vorhanden
Funktion F3 - Ist als verstärkter Ausgang vorhanden, wird aber meistens nicht benutzt.

 
 
Eigenschaften
  pic

Diese Decoder besitzten einen programmierbaren Mini-Computer (PIC) mit folgende Eigenschaften:

  • Fx-Protokoll [Basis: Motorola II] mit
    • 14Fahrstufen[FS]
    • 80/255 Adressen
    • F0 Sonderfunktion ... schaltbares Stirnlicht
    • F1 + F3 Sonderfunktionen* ( oft nicht beschaltet bzw.je nach Decoder-Ausführung nur teils verstärkt) * ... von Märklin bisher nie veröffentlicht.
    • F4 Sonderfunktionen ABV
  • Motorausgänge für Märklin 5-pol. Motor oder DC-Motor
  • absolute Fahrtrichtungserkennung, d..h. die Fahrtrichtung ist immer die, die die Steuerzentrale vorgibt.
  • Analog-Betrieb möglich, d.h. digitale Lokomotiven konnten damit auch auf analogen Stromkreisen (mit Trafobetrieb) eingesetzt fahren.

fehlende Eigenschaften:

  • keine 27/28 Fahrstufen
  • keine Sonderfunktion F2
  • oft schlechte Fahreigenschaften bei schwierigen Kontaktverhältnissen zum Gleis, wegen unzureichender Pufferung des Decoders
  • oft auch sichtbare Geschwindigkeitssprünge beim Fahrstufenwechsel bedingt durch die 14 FS
 
Test
 

60760 box

  • Fahreigenschaften:

Diese sind recht gut und stehen dem normalen Hochleistungsantrieb mit 6090x-Decoder in kaum etwas nach!

Allerdings schalten die Fahrstufen - bedingt durch die nur 14 Fahrstufen - etwas härter als beim 60902. Man kann die Fahrstufenänderung quasi optisch wahrnehmen.

Dies lässt sich allerdings mit einer Verdopplung der Werte für die Anfahr/ Bremsverzögerung relativ gut kompensieren. Die Lok macht dann aber immer noch einen leichten Ruck beim Anfahren.

  • Alzheimer-Test

Zusätzlich leidet der Decoder an leichtem Alzheimer und dies auch nur bei niedrigen Geschwindigkeiten. Zum Test kann man ein kleines Stück der Pukos abgekleben - etwas länger als der Schleifer.

In den unteren Fahrstufen (bis ca. 6) hat der Decoder Alzheimer, er stoppte am stromlosen Abschnitt apruppt und fährt dann mit normaler Anfahrverzögrung wieder an.

Dieses Verhalten änderte sich jedoch bei höheren Fahrstufen - kein Alzheimer mehr.
Lediglich die Lichter flackern kurz, die Lok fährt aber unbeeindruckt weiter.

  • Höchstgeschwindigkeit

Man sollte man die Werte auf etwa 70% setzen, denn die Lok wird sonst zur Rennsemmel.

  • Anfahrverhalten

Die Lok relativ flott an, umgerechnet etwa mit 5-6 km/h. Das können andere Decoder etwas besser

  • Programmieren

Er lässt sich ohne Probleme mit der Mobile-Station programmieren.

  • Verwendbarkeit

Es kann für fast alle Loks mit Trommelkolektormotor benutzt werden.

  • Inhalt

Das Set beinhaltet fast alles, was für die Umrüstung benötigt wird:

    • Ein 5 poliger Anker,
    • Feldmagnet für DCM-Motor,
    • passendes Motorschild,
    • Drosseln und
    • natürlich den Decoder.

Befestigungsmaterial (Schrauben, Lötösen, etc.) ist nicht dabei. Es muss vom alten Motor übernommen werden.

 
Hinweis/e
 

Das Antriebsset 60760 wurde von Märklin nur im November 2004 zum Preis von 39,95 EUR [UVP]angeboten.

 
Tuning
 

Die Decoderfunktionalität aus dem Umbauset 60760 kann durchaus noch gesteigert werden. Dazu kann z.B.

  • die Funktionen F3 und F1 gewonnen
  • das Fahrverhalten verbessert
werden.

Funktion F3 gewinnen

Diese Maßnahme ist sehr einfach. Dazu wird nur der Schrumpfschlauch vom Decoder entfernt und an dem bereits vorgesehenen Decoder-Löt-PAD ein Kabel [8] angelötet.

60760 dec tun-1 kabel-anschluesseDie im Bild noch zusätzlichen Kabel [5] und [7] werden nur benötigt, wenn zusätzliche

Komponenten, wie:

  • ein Soundmodul und/oder
  • ein Rauchsatzbooster und/oder
  • TELEX-Kupplungen
geschaltet werden sollen.

Funktion F1 gewinnen

Durch Einbau einer kleinen Verstärker-Platine LP-07-TTL kann man die Funktion im Sinne eines Decoder-Standard-Ausgangs nutzbar machen.

Downloads

Wenn sie sich anmelden / registrieren, können sie den vollen Umfang dieser Web-Seite mit weiteren Detail-Informationen ansehen.

If you login / register , you will have a total look to this website with even more detail information.

Einen Pufferspeicher anbauen

Um den Decoder gegen kleiner Unterbrechungen unempfindlicher zu machen, kann noch eine Decoder-Pufferung mittels eines Puffer-Speichers vorgenommen werden.

 
weitere Layout-Varianten
 

Alle hier aufgeführten Platinen besitzen die gleiche Grundschaltung. Sie kommen nur immer für unterschiedliche Lokomotiven zum Einsatz.

102458
 

Der Decoder wird in der Feuerwehr-Lok Typ II [29755 / 29756 / 296757] verwendet. Er besitzt noch zusätzlich einen Funktionsausgang F1.

Märklin-Decoder 102458 [aus Feuerwehrlok (29755/-6/-7]
Fx F0 F3 F4
MM II 255
PIC
102458-bs Derzeit liegt leider für diese Ansicht  kein  Bild vor !


Wenn sie eines haben oder machen können, schicken sie es mir bitte an meine eMail-Adresse. Diese finden sie im Impressum dieser Webseite.
Oberseite Unterseite
ET#: 102458 / ZIxxxxxx
 
108049
  108049 - ICE-2
 

Diese Bestückungsvariante ist speziell für die ICE-Triebköpfe. Da diese keine rückwärtige Beleuchtung besitzen, wurde auf der Platine kurzer Hand der notwendige Schalttransistor nebst periphärer Beschaltung nicht bestückt. Außerdem fehlen hier die sonst üblichen Steckaufnahmen für die Flexleiter. Der Anschluß der Beleuchtung wird über Kabel durchgeführt.

Wer genau hinsieht, findet die leeren PADs unten mittig.

Märklin techn. Übersicht 108049 [ICE-2] [36711]

Fx F0 F1+3 F4
MM II 255
PIC
108049 dec pcb-o V1k 36711 Derzeit liegt leider für diese Ansicht  kein  Bild vor !


Wenn sie eines haben oder machen können, schicken sie es mir bitte an meine eMail-Adresse. Diese finden sie im Impressum dieser Webseite.
Oberseite Unterseite
ET#: 108049 / ZI040413C
 
108049 - xxxxx
 

Diese Bestückungsvariante ist voll bestückt. Es fehlen hier die sonst üblichen Steckaufnahmen für die Flexleiter. Der Anschluß der Beleuchtung wird über Kabel durchgeführt. Es gibt zwei Funktionsausgänge F1 + F3 und den internen Rangiergang F4 [ABV]. Der Decoder kann in allen Lokomotiven mit passendem Platz für die Montage eingebaut werden.

Märklin techn. Übersicht 108049 [?] [?????]

Fx F0 F1+3 F4MM II 255PIC
108049 dec Variante 2 Derzeit liegt leider für diese Ansicht  kein  Bild vor !


Wenn sie eines haben oder machen können, schicken sie es mir bitte an meine eMail-Adresse. Diese finden sie im Impressum dieser Webseite.
Oberseite Unterseite
ET#: 108049 / ZI040413C
 
 
BR 146.1 + 185.1, ER 20, V 80, BR 232
 

Die hier abgebildeten Decoder haben alle das gleiche Platinen-Layout. Sie unterscheiden sich offensichtlich nur durch ihrer Ersatzteilnummer. Diese wird von Märklin für jede Lok, neu vergeben, auch wenn die Decoder quasi technisch gleich sind. Es könnte aber auch ein Hinweis auf verschiedene Software-Stände der Decoder-Firmware geben, dass durch die jeweilige Nummer abgebildet wird.

mit 2-achs. Drehgestellen - Layout I+II

Diese Decoder haben eine geänderte Software, die den unterschiedlichen Übersetzungen in den Drehgestellen gerecht wird.

  Layout I - BR146+185+223+285
 
Märklin Decoder 610761 [BR146+185+223+245+246+285]
Fx F0 F3 F4
MM II 255
PIC
dec mae pic 610761 146 185 223 Fx 300 103787 dec u small
Oberseite Unterseite
ET#: E610761 / ZI040413B
 
Layout II - BR280 (ex V80)
 
Märklin Decoder 103787 [BR280/V80]
Fx F0 F3 F4
MM II 255
PIC
103787 dec o small 103787 dec u small
Oberseite Unterseite
ET#: 103787 / ZI040413B
 
 
mit 3-achs. Drehgestellen - Layout III - BR232 (Ludmilla)
 

Diese Decoder haben eine geänderte Software. Es ist die Motorlaufrichtung geändert, was bedingt durch die 3-achsigen Drehgestelle der Lok notwendig ist.

Märklin Decoder 134151 [BR232, 234,132 - Ludmilla]
Fx F0 F3 F4
MM II 255
PIC
dec mae pic 134151 232 Fx 300 103787 dec u small
Oberseite Unterseite
ET#: E134151 / ZI040413B
 
 
117041 - BR 03/003
 
Märklin Decoder 117041 [aus 37955 BR 03 Doppelpackung] .... auch als ET# 125599
Fx F0 F1+3 F4MM II 255
21-mtc
117041 ZI050303A bs small117041 ZI050303A ls small
OberseiteUnterseite
ET#: 117041 / ZI050303A

Decoder für die digital-Umrüstung von Lokmodellen mit Feldmagnet-Motor (Hochleistungsmotor 6090, 60901, 60903, 60904). Abmaße nur 15,5 x 23 x 5 mm. Die umgerüsteten Modelle können analog, delta und digital betrieben werden. Die Umstellung der Betriebsart erfolgt automatisch. Lokmodelle mit diesem Decoder haben mit der Fahrtrichtung wechselndes, digital über F0 (funktion) ein- und ausschaltbares Spitzenlicht. 80 verschiedene Digitaldressen sowie Anfahr- und Bremsverzögerung und Höchstgeschwindigkeit sind online über control unit , mobile station oder central station einstellbar. Die Motoransteuerung ist lastgeregelt. Über F1 und F3 ist je eine frei wählbare Funktion schaltbar. Diese Funktion ist bis 150 mA belastbar. Über F4 lässt sich zum besseren Rangieren die Anfahr- und Bremsverzögerung ausschalten.

 
610775 - Harry Potter
 
MärklinDecoder 610775 [aus BR 24]
Fx F0v F4MM II 255
610775 dec-0 small610775 dec-u small
OberseiteUnterseite
ET#: 610775 / ZI031203C

Dieses Layout ist gegenüber dem des 60670 etwas geändert. Es gibt jetzt:
  • zusätzliche Vorwiderstände zum Anschluß von LED-Beleuchtungseinheiten an F0
  • weniger Bauteile für die Regelungs-Erkennung
 
611574 - V100
 
Märklin Decoder 611574 [aus V100]
Fx F0 F1+3 F4MM II 255
Variante 1 - ohne Funktionsbaustein
611574 dec o611574 dec u
OberseiteUnterseite
ET#: 611574 Variante 1 / ZI040429A
Variante 2- mit Funktionsbaustein
611574 dec ug-v2k
Oberseite Unterseite
ET#: 611574 Variante 2 / ZI040429A
 
611569 - MAK
 
MärklinDecoder 611569 [aus MAK 1206]
Fx F0v F4MM II 255
   611569_dec-ok
Oberseite ...^ Unterseite   ...v
611569 dec-uk
ET#: 611569 / ..............
 
115798 / 150436 - BR 24
 

In der BR 24 wurden offensichtlich zwei verschiedene Decoder-Varianten eingebaut. Der anfangs verwendete 115798 wurde später durch den 150436 ersetzt.

115798 - [36240]
Märklin Decoder 115798 [BR 24 ab Sept. 2008]
Fx F0 F4MM II 255
115798 dec-uk DSC05142a 115798 dec-ok DC05144a
Oberseite Unterseite
ET#115798 xxxxxxxxx
150436- [36240]

Dieser neue Decoder besitzt ein weiterens SMD-IC "SC", dass wohl eine besser stabilisierte Spannung für den PIC-Prozessor bereitstellt.

Weitere Unterschiede bestehen beim 150436 in der Beschaltung der Prozessor-Ports, speziell der Ausgänge für LV/LH/F1/F2. Das ist zwar für die normale Verwendung unerheblich, muss aber beim Tuning des Decoders - z.B. zur Gewinnung weiterer Funktionsausgänge - beachtet werden.

Märklin Decoder 150436 [BR 24 ab ca. 2009]
Fx F0 F4MM II 255
150436 dec-o 150436 dec-u
Oberseite Unterseite
ET#150436 xxxxxxxxx
 
611571 - BR 38/55
 
Märklin PIC-Decoder Lokomotiven BR38neu  [ 37032 ]
Fx F0 F1+3 F4
MM II 255
PIC
611571 dec-ok 611571 dec-uk
Oberseite Unterseite
  ET#: 611571 / ZI040512C
 
611572 / 611193 
 

Die hier abgebildeten Decoder haben alle das gleiche Platinen-Layout. Sie unterscheiden sich offensichtlich nur durch ihrer Ersatzteilnummer. Diese wird von Märklin für jede Lok, neu vergeben, auch wenn die Decoder quasi gleich sind. Es könnte aber auch ein Hinweis auf verschiedene Software-Stände der Decoder-Firmware geben, dass durch die jeweilige Nummer abgebildet wird.

611572 - BR 38 / Vedes 
 
MärklinDecoder 611572 [37032 / BR 38 VEDES]
Fx F0 F4MM II 255
611572 dec ok611572 dec uk
OberseiteUnterseite
ET#: 611572 / xxxxxxxxx
 
611193 - Ae 3/6 + Köf II 
 

Dieser Decoder ist für den Antrieb eines DC-Motors ausgelegt.

Ein klassischer Märklin-Allstrommotor kann/darf nicht verwendet werden.

 MärklinDecoder 611193[ 37510 / Ae 3/6 + Köf II Modelle ab Herbst 2004 ]
Fx F0 F4
MM II 255
PIC
611193 dec-ok 611193 dec-uk
Oberseite Unterseite
ET#: 611193 / xxxxxxxxx
 
 
611721 - BR 101
 
MärklinDecoder 611721 [aus BR 101]
Fx F0 F1+3 F4MM II 255
611721 dec-ok611721 dec-uk
OberseiteUnterseite
ET#: 611721 / ZI050810B
 
611193 - BR 235 [Köf]
 

Dieser Decoder ist für den Antrieb eines DC-Motors ausgelegt.

Ein klassischer Märklin-Allstrommotor kann/darf nicht verwendet werden.

 MärklinDecoder 611193[ 37510 / Ae 3/6 + Köf II Modelle ab Herbst 2004 ]
Fx F0 F4
MM II 255
PIC
611193 dec-ok 611193 dec-uk
Oberseite Unterseite
ET#: 611193 / xxxxxxxxx
 
153733 / 106149 - div. Kleinloks
 
Märklin-Decoder 153733 [aus DHG 500 und div. andere Kleinlokomotiven]

Fx F0 F1+3 F4
MM II 255
153733 36501 dec-ok 153733 36501 dec-uk
Oberseite Unterseite
ET#: 153733 / ZI080916A
 

zugschluss Copyright © 2000-2021 [ Tabs/Sliders by Regular Labs[ex NoNumber] - Template by linelab.org - Menü-Systems by Joomla / SmartAddons -  WebDesign by [ HGH ]
Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.
zugschluss

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 13. Mai 2020 17:49