StormLab Template

Nahverkehrs-Steuerwagen mit Funktionsdecoder für Lichtwechsel umrüsten


Nahverkehrs-Steuerwagen mit Funktionsdecoder für Lichtwechsel umrüsten

arrow_left
4383043831

Seit einigen Jahren hat Märklin - passend zu den neuen Fahrzeugen - im großzügigen Längenmmaßstab / 1:93,5 - auch geänderte Steuerwagen im Programm. Aber trotz der Neuerungen, z.B. jetzt auch mit Frontkupplung, besitzen die Fahrzeuge nach wie vor einen Schleppschalter für den Standard-Lichtwechsel.

Bei so einer Neuentwicklung, wird das allerdings von vielen Modellbahner als doch etwas antiqiert angesehen, da die Umschaltung nicht synchron mit dem Lichtwechsel der Lokomotive erfolgt und auch das Rollverhalten des Wagens etwas behindert wird.

Auch kann man leider für vorbildorientierten Betrieb die richtige Beleuchtung bei Frontal gekuppeltem Betrieb nicht schalten, denn man hat vergessen das Spitzenlicht komplett abschaltbar zu machen. Auch eine Funktionsdecoder-Schnittstelle fehlt.  

Der Hasenkasten besitzt zwar eine etwas anders geformte Platine gegenüber den NV-Steuerwagen. Grundsätzlich kann aber auch hier die Umstellung in glecher Art & Weise (nicht) erfolgen.

43832
43808-stw43829-stw
43820 29720

Der Hasenkasten-Steuerwagen im Zugset 26543 (Wendezug mit BR 23) besitzt keinen Schleppschalter. Dort wird der Lichtwechsel über die 4-pol. Wagen-/Lok-Kupplung realisiert. Die dazu eingesetzte Platine ist unterschiedlich zur Platine in den Standard-Steuerwagen.

In diesem Beitrag werden Hinweis und Tips gegeben, wie man die Lichtsteurung an den Wagen vorbildlicher gestalten kann. Dazu ist allerdings etwas Bastelei angesagt.

Einleitung:

Die Wagen sind mit der von Märklin angebotenen Wagenbeleuchtungen beleuchtbar, haben beidseitig einen Kupplungsschacht für eine Aufnahme nach NEM. Sie sind jedoch nur heckseitig auch vorbereitet für den Einsatz von stromf. Kupplungen, was z.B. notwendig ist, wenn man einen beleuchteten Wagenverband herstellen will und die Innenbeleuchtung z.B. über einen Funktions- Decoderausgang im Steuerwagen ansteuern will.

Um für alle Betriebsmöglichkeiten die Beleuchtungen richtig steuern zukönnen, bedarf es doch einiger Änderungen und speziell den Einbau eines Funktionsdecoders - je nach Anforderungen - mit bis zu 4 oder mehr ansprechbaren Ausgängen. Die nachstehnde Tabelle zeigt in einer Übersicht die Zusammenhänge je nach Ausbaugrad.

 X = Kuppelseite SSt Betriebs-
art
Stirnlicht-Umschaltung Innenbe-leuchtung Stirnlicht-Abschaltung Führer-stands-licht Fern-
licht
Rücklicht
wagen-seitig
Zugziel-
anzeiger
43832X43820 29720X   nicht stirnbseitig gekuppelt  rot/weiss 
wechselnd
mit FR
Ein/Aus irrelevant optional optional Aus optional
X43832
X43820 29720
  stirnseitig gekuppelt  irrelevant Ein/Aus Ja optional optional Ein, wenn kein weiterer Wagen optional
benötigte Decoder Schaltausgänge    1 1 1 1 1 1 1
Lv/Lh Aux-Ausgang Aux-
Ausgang
Aux-Ausgang Aux-Ausgang Aux-Ausgang Aux-Ausgang oder mit Innenbe-
leuchtung
Uhlenbrock / Tams Kabel DCC/ MM2 checked checked     checked   
Märklin C96-1  Kabel MM2 checked checked checked checked checked    
ESU mtc DCC/ MM2/Sx checked checked checked checked checked    
Märklin mLD-Fkt mtc Mfx/DCC
/ MM2
checked checked checked checked checked checked checked

Überlegungen

Je nach gewünschtem Ausbaugrad gibt es also verschiedene Möglichkeiten. Im Folgenden wird gezeigt,welche Möglichkeiten bestehén und wie man die Änderungen durchführen kann. Dabei ist es mir besonders wichtig, die originale Steuerplatine beizubehalten, bzw. diese nur mit minimalem Zusatzaufwand zu verändern. Es sollten folgende Anforderungen abgedeckt werden:

Standard-Betrieb

  • Umschaltung des Stirnlichts (rot/weiss) je nach Fahrtrichtung .
    Dabei wird der Schleppschalter durch einen Relaiskontakt ersetzt. Diese Lösung entspricht der Schleppschalter-Lösung nur "ohne Schleppschalter". Sie ist elektrisch 100% kompatibel zur werksseitigen Lösung.
  • Fernlicht schalten
  • Ein-/Ausschaltung der Zugbeleuchtung
    incl. Weiterführung der Beleuchtungs-Sannung über die Kupplungen in andere Wagen. Zusätzlich ist eine "selbstrückstellende" Sicherung vorgesehen.
  • ggf. den Zugzielanzeiger getrennt zu schalten

Frontkupplungsbetrieb

  • das Stirnlicht komplett abchalten
  • das Wagenrücklicht zu schalten

Benötigte Materialien

Funktionsdecoder
 
mfx-Protokoll
 

m4Wenn der Zug in einem Digital-System mit mfx-Protokoll gefahren wird, muss er als Doppeltraktion definiert werden. Da bei der Initialisierung der mfx-Decoder jeder eine eigenen, systembedingte interne Adresse bekommt, wird der Lichtwechsel zwischen dem mfx-Decoder in der Lokomotive und dem mfx-Funktionsdecoder im Steuerwagen nur so richtig synchronisiert - d.h. beide Decoder verstehen dann die Richtungs- und Funktions-Signale in gleicher Art und Weise.

Als Funktionsdecoder kann dabei jeder mfx-fähige Decoder - vorzugsweise ESU-Lokpilot M4 bzw. Märklin mLD -  verwendet werden. Die Motorausgänge können durch entsprechende Konfiguration beim mLD als AUX-Ausgänge in der Betriebsart: Funktionsdecoder verwendet werden.

Märklin Funktionsdecoder (mLD-Decoder)
Märklin mfx-Lok-Decoder | Var 2.3[ mLD]  | Basis: Eigenentwicklung
MM_II_255
mfx
21-mtc
Lötan-
schlüsse für
8-NEM652
SUSILOGO
609xx mLD-o 300 609xx mLD-u 300
Oberseite Unterseite
Platinenaufdruck: SE090107D

Diese Decoder haben - entgegen der ursprünglichen Definition der 21-pol. mtc-Schnittstelle - nun "verstärkte" Ausgänge auch an AUX3/-4.

Das kann beim Einsatz in älteren mfx-Loks von Märklin zu Problemen führen, da diese Ausgänge dort teilweise durch zusätzliche, eigene Elektronik auf der Decoderträger-Platine verstärkt werden.

ESU Lokpilot M4

Märklin mfx-Sound-Decoder | Var. 2b  | Basis: ESU
MM_II_255m4
21-mtc8-NEM652
xxxxxx_dec-mfx_LP3-V1b_pcb-top xxxxxx_dec-mfx_LP3-V1b_PCB-bot_DSC04733
Oberseite Unterseite
Platinenlayout identisch ESU Lokpilot V3 / PCB-Layout II
Bauzeit: ab Q3/2007- Q2/2009
 
 

 Der Umbau

Um vernünftig arbeiten zu können, muss natürlich der Wagen zerlegt werden.

Zerlegen des Wagens

Dazu wird/werden

  • die am Wagenende befindliche Gummiwulst-Attrappen entfernt
  • das Gehäuse mittig vom Wagenboden gespreitzt und nach oben abgehoben.

Umbau mit Minimalanforderungen

438xx Steuerwagen mit Funktionsdecoder 300Diese sind mit allen oben aufgeführten Funktionsdecoder machbar. Durch den Einatz von Relais, benötigen die werksseitig eingebauten Platinen keine Modifikation. 

Dazu zählen:

Umbau des Schleppschalters

Über ein Relais wird der mechn. betriebene Umschaltekontakt ersetzt und durch eine Fx-Funktion des Decoders gesteuert.

separate Schaltung einer Zugbeleuchtung

Über ein Relais wird die Mitteleiterspannung auf die stromf. Kupplung gegeben und somit in die anhängeden Wagen weitergereicht. Die Verbindung ist über eine selbstrückstellende Sicherung kurzschlussfest.

Führerstandslicht

Über einen AUX-Ausgang des Funktions-Decoders wird eine passende LED (mit zusätzlichem Vorwiderstand) gesteuert.

Fernlicht

Um ein Fernlicht zu erzeugen, werden die unteren LEDs für das A-Licht über eine Fx-Funktion über einen Schalttransistor und zwei Widerstände mit mehr Strom versorgt, was zu einer größeren Helligkeit führt. Dazu müssen zwei dünne Drähte an die Vorwiderstände der betroffenen LEDs auf der werkseitigen Lichtwechsleplatine angelötet werden. Es ist zwar eng, aber es geht.

Download des Bildes in höherer Auflösung 

Wenn sie sich anmelden / registrieren, können sie den vollen Umfang dieser Web-Seite mit weiteren Detail-Informationen ansehen.

If you login / register , you will have a total look to this website with even more detail information.

 

Umbau mit optionalen Anforderungen

Voraussetzungen'

Hier werden auf jeden Fall Decoder mit mehr als 4 Ausgängen  - für AUX3 + AUXn) benötigt. Dazu ist i.M. nur der Märklin mLD geeignet.

Abschalten Frontlicht

Dabei wird die Stromzuführung zur Rücklichtplatine über einen Rrelaiskontakt unterbrochen.

Wagen-Rücklicht

Hier wird das von Märklin angebotene Rücklicht-Wagenbeleuchtungsset 73407 benötigt. Damit können die werksseitig bereits eingebauten Schlusslichter am Wagenende beleuchtet werden. Der Anschluss erfolgt dann einseitig gegen U+ und über einen AUX-Ausgang des Funktionsdecoders.

438xx front 200Sonderfall: Zugzielanzeiger

438xx LL-det05Bei der DB / DB AG wird der Zugzielanzeiger mit der Zug-Innenbeleuchtung gekoppelt. Leider hat Märklin das so nicht realisiert.

Dieser Umbau ist deshalb besonders tricky und nur mit relativ hohem Aufwand durchführbar, weil  Märklin in der Wagenkonstruktion keine getrennte Ausleuchtung des Zugzielanzeigers vorsieht - der Kunststoff ist leider mit dem Lichteinsatz des oberen Spitzenlichtes mechanisch gekoppelt.

Einbau der Platine

FEP STW 438xx V1cDa der Einbau der Relais nicht ganz so einfach ist - sie nehmen doch recht viel Platz ein und sollen ja auch möglichst "unsichtbar" sein - ist es wichtig möglichst kleine Bauformen zu verwenden.  

Ich habe mich aus diesem Grund entschlossen eine kleine Platine zu machen, auf der alles - incl Funktions-Decoder - was benötigt wird platziert werden kann.

Die Platine minimiert den Verkabelungsaufwand und hilft so, ein Kabel-Chaos zu vermeiden, zumal nicht wirklich viel Platz in den Fahrzeugen verfügbar ist, wenn man die Platine so verbauen will, dass sie - von Außen betrachtet - kaum auffällt.

Es kann allerdings nur ein Decoder mit 21.-pol. mtc-Schnittstelle verwendet werden.

Sollte es dennoch Platz-Probleme geben, kann der Decoder auch von der anderen Einheit abgetrennt werden. Dann müssen natürlich weitere Kabelverbindungen vorgenommen werden.

Verdrahtung der Platine

Da die Platine mit einem eigenen Gleichrichter versehen ist, kann sie mit den schwarzen Drähten sowohl an die Digitalspannung (Mittelleiter - Schiene) als auch an die Gleichspannung einer ggf. vorhanden Innenbeleuchtung angeschlossen werden. Bitte beachten sie dazu auch die Platinendoku.

Was zu beachten ist

Um saubere Lötungen zu ermöglichen, ist es sehr ratsam 

  • die Kabelenden zurückzuschneiden und dann einseitig abzuisolieren - geht am Besten mit dem Fingernagel
  • diese dann zu verzinnen und
  • an die entsprechenden Platinen-PADs an zulöten.

Hinweise:

Die Platine besitzt auch der linken Seite noch zwei Kabelanschlüsse (ornage/violett). Diese können zum Anschluß eines Pufferkondensators verwendet werden um kurzzeitige Spannungseinbrüche bei Kontaktproblemen zu unterdrücken. Bitte beachten sie dazu auch die Platinendoku.

Fazit

Durch den Umbau bekommt der Wagen doch ein weitgehend vorbildliche Beleuchtungsen, die auch für spezielle Einsätze lösbar sind.


zugschluss Copyright © 2000-2020 [ Tabs/Sliders by Regular Labs[ex NoNumber] - Template by linelab.org - Menü-Systems by Joomla / SmartAddons -  WebDesign by [ HGH ]
Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.
zugschluss

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 26. April 2020 23:19

Computer

neue/geänderte Seiten

Anmeldung / Login

Für erw. Ansichten müssen sie sich registieren.


For ext. views you have to register.

Wetter


Das Wetter heute

Das Wetter morgen

Neueste Seiten

Copyright © 2020 HGHs Modellbahn-Seite. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Meist gelesen