2263x | Trix TRAXX-2e mit Fernlicht

 tunebwot-5u_txt

22636Im Gegensatz zu den Lokomotiven beim Großbetrieb, werden die Modelle von Trix leider ohne Fernlicht ausgeliefert - aber das lässt sich ja mit etwas Geschick ändern.

Man hat allerdings offensichtlich mal an eine modellmäßige Umsetzung gedacht. Wie wäre es sonst zu erklären, dass im Modell dazu bereits alle notwendigen Vorbereitungen getroffen wurden, die dann aber nicht umgesetzt/bestückt wurden.

Eine solche "Nachrüst-Option" ist aber doch für die Bastler unter uns genau richtig und geradezu eine Herausforderung. Da es dazu aber nicht ohne die Nachrüstung von SMD-Bauteilen geht, ist es eine zwingende Voraussetzung, mit dieser Technik einige Erfahrungen zu haben.

Es müssen dabei SMD-LEDs und Widerstände auf den Beleuchtungsplatinen, sowie Transistoren und Widerstände auf der Decoderträgerplatine nachgerüstet werden.

Selbstredend, das dabei eine ggf. noch bestehende Garantie hinfällig ist.

Grundsätzliche Überlegungen

Die Stirnbeleuchtungseinheit und die Decoderträger-Platine besitzen bereits die PADs zur Aufnahme der notwendigen Bauteile.

Doch zunächst bedarf es einer genaueren Schaltungs-Untersuchung.

Also ist mal wieder PCB-Reengeneering angesagt.

Das Ergebnis daraus hier die Schaltpläne.

thumb TRIX SE080520A BR146.2 DC M mtcSchaltplan BR 146.2 thumb TRIX SE080520A BR185.5 DC M mtcSchaltplan BR 185.5  

Schlussfolgerungen

Wie in den Schaltplänen kenntlich gemacht, bedarf es lediglich der Nachbestückung verschiedener Bauteile, um die Fernlicht-Funktion zu aktivieren.

Diese Lösung hat u.a. den Vorteilt, dass die zu ändernden Dinge so durchzuführen sind, dass es keine Leiterbahnunterbrechungen gibt.

Das Ergebnis dieser Aktion ist dann die Möglichkeit, über den verstärkten Ausgang AUX1 des Decoders das Fernlicht fahrtrichtungsabhänging schalten zu können. Bezüglich der verwendeten AUX-Ausgänge ergibt sich folgendes Bild:

 
Ausgang Typ Wirkung Funktion verwendet für Bemerkung
AUX1 verstärkt Dauer      unbenutzt
AUX2 verstärkt Dauer      unbenutzt
AUX3 verstärkt Dauer  F3 Führerstand 1  Komplettabschaltung
AUX4 verstärkt Dauer  F4 Führerstand 2  Komplettabschaltung
           
AUX3
+
AUX4
     F3 + F4 Doppel-A-Licht  Rangierbeleuchtung
 

Benötigte Materialien & Hinweise

Der Umbau ist nur mit dem Einlöten der fehlenden Bauteile machbar.

Was wird benötigt ?
   

Bauteile-Upgrade-Pack für die Fernlicht-Nachrüstung bei Trix Modellen der TRAXX-2 Lokomotiven der DB & privater Bahnen [22360 + ff.]

Die TRAXX-2 Modelle von Trix [Lokomotiven der BR 146.2, 185.2, + ff. [2236x] besitzennur das Standard-Licht ws/rt. Durch Nachrüsten einiger Bauteile kann die bereits vorbereitete, aber unbestückte "Fernlicht"-Funktion gewonnen werden.

smd bautele auf platine
Abbildung/-en beispielhaft
ergänzende Produkte
- keine -
weitere Abbildungen - keine -
Info

Nach der Nachbestückung kann das Fernlicht mit:

  • einer weitere Funktionstaste (F3 oder F4 je nach Function-Mapping) fahrtrichtungsabhängig
geschaltet werden.

Beachten sie weitere wichtige Angaben im Register Hinweise.

Loks
Modelle (Auflistung ggf. unvollständig)
Trix 22630 22631 22632 22633 22634
22635 22636 22639
Trix 22680
Umbau-Beispiele
Hier finden sie einige Links zu Umbau-Beschreibungen, bei den diese Platinen verwendet wurden.
Beispiel 1 Trix-TRAXX2 mit Fernlicht
Beispiel 2 (* ) Trix-TRAXX2 mit SBB-Fernlicht
Beispiel 3
Beispiel 4
Platine
Bauteile

Leider kann ich den Web-Shop noch nicht in Betrieb nehmen.
Senden sie mir bitte bis auf Weiteres einfach eine eMail.
interesse Bitte senden sie mir eine eMail
achtung klein Hinweise

Das Pack enthält alle Bauteile die benötigt werden, um die Lokplatine/-n durch Nachbestückung mit der neuen Funktionalität auszurüsten.

Bitte beachten sie:

  • Der Einbau der Bauteile setzt Löterfahrungen mit teils sehr kleinen SMD-Bauteilen voraus.

Sollte diese nicht vorhanden sein, können sie mir auch Ihre Lok oder die Platine/-n zusenden.
Bitte schreiben sie mir zuvor aber eine eMail über den Platinen-Reiter.

  • Auch das Funktion-Mapping des Decoders muss angepasst werden.

    Das setzt ein dazu geeignetes Steuergerät voraus.

Wie komme ich an die notwendige Dokumentation?
Nach dem Kauf wird ihre Registrierung auf dieser Webseite so angepasst, dass sie die Dokumentation im Umbaubeitrag unter Umbau-Beispiele sehen/downloaden können.

 
Was sollten sie beachten ?
 

Da es sich um teils sehr kleine SMD-Bauteile handelt ist ein "scharfer Blick" und eine ruhige Hand, sowie geeignetes Werkzeug (Pinzette, feine Lötkolöbenspitze, ggf. Lupenlampe, etc.) unbedingt notwendig. Auch ein bisschen Erfahrung im Umgang mit SMD-Bauteilen und deren Verarbeitung ist nicht schlecht, kann aber ggf. auch vorher geübt werden.

Wer sich das SMD-Löten nicht zutraut, der hat zwei Möglichkeiten:

  1. Zusenden der ganzen Lok
  2. Zusenden der Platine - kostensparender vorher Ablöten aller Anschlüsse an der Platine

In allen Fällen, mache ich gerne ein Angebot.

 
Die Detail-Infos zum Upgrade-Paket stehen nur dem Erwerber zur Verfügung{reg R}Die Detail-Infos zum Upgrade-Paket stehen nur dem Erwerber zur Verfügung{/reg}

Decoder-Anforderungen

Da die Lok eine mtc-Schnittstelle besitzt und für das Schalten der Funktionen einen Decoder mit 4 ! verstärkten Ausgängen benötigt, kann nicht so ohne Weiteres jeder marktübliche Decoder eingesetzt werden.

Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der gängigsten Decoder (Stand:2012) und deren zu beachtenden Besonderheiten.

direkt verwendbar
Hersteller Decoder Protokoll(e) Fx-Ausgänge Bemerkungen
Trix / ESU 66839 DCC, Selectrix AUX0,AUX1 ... AUX4 alle Funktionen
Trix /
Doehler & Haass
66849 DCC, Selectrix AUX0,AUX1 ... AUX4 alle Funktionen
Doehler & Haass DHP260 DCC, SX1,SX2 AUX0,AUX1 ... AUX4 alle Funktionen
ZIMO MX64D DCC, MM2 AUX0,AUX1 ... AUX4 alle Funktionen
ZIMO MX640C
= MX640DM
DCC, MM2 AUX0,AUX1 ... AUX4 alle Funktionen
Märklin mLD -Decoder,
mSD -Sounddecoder
mfx, MM2, [DCC ?] AUX0,AUX1 ... AUX4 alle Funktionen
mLD3 -Decoder,
mSD3 -Sounddecoder
mfx, MM2, DCC
eingeschränkt verwendbar

Die Decoder von ESU haben leider keine 4 ! voll verstärkter AUX-Ausgänge an der Schnittstelle. Mit ihnen steht nur eine eingeschränkte Lichterführung im Rahmen der verfügbaren verstärkten AUX-Ausgänge zur Verfügung.

Hersteller Decoder Protokoll(e) Fx-Ausgänge Bemerkungen
ESU Lokpilot Basic DCC F0,F1 nur AUX0 (F0) und AUX1
ESU Lokpilot_V2/_V3 / V4
Loksound_V3.x/ V4
DCC, MM2,
SX
AUX0,AUX1 ... AUX4 AUX3 und AUX4
können mit meiner
Platine LP07-DMOSFET aufgerüstet werden.
ESU Lokpilot_M4 _V3
Loksound_M4_V3
mfx, MM1, MM2 AUX0,AUX1 ... AUX4

Wer einen der beliebten ESU-Decoder einsetzen will/muss, kann einen LOPI-Basic verwenden, wenn er mit dem DCC-Protokoll steuert. Mit diesem Decoder kann aber keine Schaltfunktion ausgeführt werden, die einen Führerstand komplett abschaltet. Ggf. kann man mit etwas "Trixerei" sich über die F1-Funktion "einen" abschaltbaren Führerstand basteln, aber das bedingt diverse Eingriffe an: Decoder/Schnittstelle/Platine.

Wer einen ESU-Multiprotkoll-Decoder [Lokpilot_V2/_V3 + ff. bzw. Loksound_3.x + ff.] mit [DCC/SX/Motorola] oder [Motorola/mfx] einsetzen will, muss nachbessern - siehe Beitrag , da diese Decoder an AUX3/-4 leider keine verstärkten Ausgänge besitzen.

Der Umbau

Beleuchtungseinheiten

Trennen vom Platinenträger

Dazu müssen zunächst die Kabel abgelötet werden. Das macht man am Besten an der Einheit selbst, da die trägerseitigen Anschlüsse mit einer Kunststoffmasse überzogen sind. Auf jeden Fall sollte man sich die Anschlußzuordnung an der Beleuchtungseinheit merken.

Dann muss die schwarze Schutzhülle entfernt werden. Dazu schneiden wir mit einem Cutter-Messer - wegen der extrem scharfen Klinge - die auf der Rückseite überstehenden Kunststoffnippel direkt auf der Platine ab. Danach kann man vorsichtig die Hülle von der Platine trennen.

Auflöten der fehlenden SMD-Teile

Die Bauteile werden mit einer feinen Pinzette geführt und zunächst nur einseitig auf das zuvor verzinnte PAD gelötet. Dabei kann alles schön ausgerichtet werden. Dann werden die anderen noch nicht verlöteten Anschlüsse nachgelötet.

Bei LEDs muss darauf geachtet werden, dass man diese in der richtigen Richtung einlötet, sonst kommt kein Stromfluss zustande.

Lichtplatinen vorne neu bestücken
 

Hier wurde die Platine - statt mit warmweißen - mit weissen LEDs nachbestückt. Das ergibt ein noch realistischeres Fernlicht.

 
 
TRX_2263x_SE080527B_BPL_LS_small  TRX_2263x_SE080527B_BPL_LS_LEDs_DSC05998a_small_txt
Vorderseite mit nachbestückten 
Vorderseite noch mit leeren PADs weissen LEDs [D6 & D7]
 
 

Bei der originalen Platine werden SMD-LEDs der Baugröße 0402 verwendet. Diese sind auf dem Markt aber nicht immer einfach zu beschaffen, Ich habe die Größe 0603 verwendet. Das geht noch so gerade eben. Besser sind aber die in der Baugröße 0402.

 
Lichtplatinen hinten neu bestücken
 

Nun löten wir auf der Platine hinten die zwei nachzurüstenden Widerstände (R= 1k .. 2k2 je nach gewünschter Helligkeit) auf die freien PADs auf.

 
 
TRX_2263x_SE080527B_BPl_BS_small  TRX 2263x SE080527B BPL BS LEDs DSC05999a small
Rückseite mit nachbestückten
Rückseite noch mit leeren PADs  Widerständen
 
Leuchtstärke des Schlusslichtes erhöhen
 

Da das Schlusslicht etwas dunkel ist, wird das durch den Austausch von zwei Widerständen korrigirert.

 
 

Dazu werden die beiden Widerstände R1 und R2 (je 27kOhm) abgelötet und durch neue mit dem Wert von 10 kOhm (liegen dem Umbausatz bei) ersetzt.

 TRX 2263x SE080527B BPL BS LEDs DSC05999a small
 

Wiedereinbau der abgeänderten Platinen

Nachdem die Bauteile platziert, verlötet und getestet sind, können die Platinen wieder montiert werden. Dazu werden sie wieder mit der zuvor demontierten Kunststoffhülle zusammengebracht. Anschließend können die jetzt zwar nicht mehr überstehenden Kunststoffnippel ggf. kurz mit der Lötkolbenspitze angewärmt werden.

Dabei schmilzt der Kunststoff und bildet einen Rand, der noch ausreicht um die Komponenten zu fixieren. Sollte das nicht mehr halten, kann man auch einen flexiblen Kleber - kein Sekundenkleber - verwenden.

Modifikation am Decoderträger

Auch auf dem Decoderträger müssen noch fehlende Bauteile gesetzt und verlötet werden, die für die Schaltfunktion zuständig sind. Dazu müssen die noch freien PADs im linken bzw. mittleren Bereich nachbestückt werden.

  2263x_total  
  TRX_2263x_SE080520A_DSC06006 TRX_2263x_SE080520A_DSC06007  
  linke Seite - Details rechte Seite - Details  
  TRX_2263x_SE080520A_DSC06006a2_cut TRX_2263x_SE080520A_DSC06007a2_LR_cut  
 

nachbestückte Bauteile im vorderen Bereich

nachbestückte Bauteile im mittleren + rechten Bereich

 

Die Verdrahtung

Nun fehlt nur noch die Verdrahtung der Fernlicht-Anschlüsse.

Dazu wird nun einfach an der Beleuchtungsplatine am noch freien PAD ein Kabel (hier weiß) angelötet und dieses wird dann durchverbunden zum freien Anschluß-PAD der Beleuchtungseinheit auf der jeweiligen Seite des Decoderträgers.

  TRX_2263x_SE080520A_DSC05999_300 TRX_2263x_SE080520A_DSC06020_300_mark  
 

Anschlußkabel [ws] Fernlicht an Beleuchtungseinheit

Anschlußkabel [ws] Fernlicht am Decoderträger

 
  Das was hier für die linke Seite dargestellt wurde, muss man natürlich auch auf der rechten Seite noch einmal machen.  

Das Funktion-Mapping

Die Schaltung des Fernlichtes erfolgt über den Funktionsausgang AUX1. Diese Zuordnung ist bereits auf der Decoderträger-Platine fest vorgegeben und kann nicht verändert werden.

Damit die benötigten Funktionen nun auch geschaltet werden können, muss noch im Decoder das Funktion-Mapping durchgeführt werden. Das ist je nach verwendetem Decoder indiviuell vorzunehmen - nähere Hinweise dazu finden sie in der Betriebsanleitung ihrer verwendeten Zentrale [CS2CS1/ECOS].

 
Ausgang Typ Wirkung Funktion verwendet für Bemerkung
AUX1 verstärkt Dauer  F1 Fernlicht   richtungsabhängig
AUX2 verstärkt Dauer      unbenutzt
AUX3 verstärkt Dauer  F3 Führerstand 1  Komplettabschaltung
AUX4 verstärkt Dauer  F4 Führerstand 2  Komplettabschaltung
           
AUX3
+
AUX4
     F3 + F4 Doppel-A-Licht  Rangierbeleuchtung
 

Anpassen des mfx - Symbol-Mapping

Wer einen mfx-Decoder einsetzt, muss noch die richtigen Funktions-Symbole festlegen, die dann auf der Steuereinheit passend zur Lok angezeigt werden. Wie man das im Detail macht, können sie in der Dokumentation ihrer mfx-fähigen Steuerzentrale ESU [ECOS-1/ CS1, ECOS-2] bzw.Märklin [CS2] nachlesen.

Fazit

Durch diese Umbaumaßnahme, wird die Funktionalität der Lokomotive weiter verbessert. Ab sofort ist dann also auch dem H0-Lokomotivführer möglich, bei schlechter Sicht wink die Lichterführung der Lok situationsgerecht vorzunehmen.


zugschluss Copyright © 2000-2021 [ Tabs/Sliders by Regular Labs[ex NoNumber] - Template by linelab.org - Menü-Systems by Joomla / SmartAddons -  WebDesign by [ HGH ]
Alle Rechte vorbehalten.
Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.
zugschluss

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 07. Februar 2021 17:49